Eschweiler-Nothberg - Nothberger Burgwache: Frank Neuss folgt auf Walter Brandt

Nothberger Burgwache: Frank Neuss folgt auf Walter Brandt

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler-Nothberg. Die Mitglieder der KG Nothberger Burgwache waren zur Jahreshauptversammlung in den Dom 2000 eingeladen, und der Vorsitzende Walter Brandt konnte 116 Burgwächter begrüßen, unter ihnen die Ehrenmitglieder Karl Velden, Hans-Günter Niehsen und Erich in’t Zandt sen. sowie Sabrina Lach, der an diesem Abend unter dem Beifall der Anwesenden der Komiteeorden I. Klasse verliehen wurde, den sie während der Session nicht in Empfang nehmen konnte.

Zur Zufriedenheit der Mitglieder konnte man auf eine erfolgreiche Session wie auf ein gelungenes Geschäftsjahr zurückblicken. So zeigten sich Präsident, Geschäftsführer und Kassierer recht erfreut über gut besuchte Veranstaltungen sowie über leicht gestiegene Einnahmen im Karnevalsgeschäft und in der Bewirtschaftung des Doms 2000. Auch die Mitgliederzahl blieb stabil: knapp unter der 300er-Marke, wobei der Vorsitzende alle Mitglieder mahnte, neben der Freude und dem privaten Vergnügen sowie dem Erfolg der eigenen Gruppierung immer das Ganze und das Wohl der gesamten Gesellschaft im Blick zu haben.

Gerade wenn die gesellschaftspolitische Entwicklung und die zunehmenden Anforderungen durch die berufliche Belastung dem Vereinsleben nicht immer förderlich seien, so sei es umso wichtiger, dass möglichst viele Vereinsmitglieder ihren Pflichten im Blick auf das Wohl der Gesellschaft nachkämen, denn nur gemeinsam sei man stark und könne erfolgreich das Vereinsleben im Ort gestalten. Der Vorstand dankte ausdrücklich allen engagierten Burgwächtern, die zum Gelingen des Vereinslebens beitragen. Im Anschluss an den Rechenschaftsbericht informierte Katharina Stommel über die erfolgte Kassenprüfung und stellte den Antrag auf Entlastung, dem einstimmig entsprochen wurde.

Wichtige Entscheidungen

Nun kam man zu einer wichtigen Entscheidung, einer in der Einladung schon angekündigten Satzungsänderung in Bezug auf das Vereinsheim. Unter anderem sollte die Satzung ergänzt und festgehalten werden, dass das Vereinsheim Eigentum der Gesellschaft Nothberger Burgwache ist, in dem sich die Burgwächter treffen und dessen Räumlichkeiten im Erdgeschoss vom Vorstand vermietet werden können. Der Erlös aus der Vermietung darf nur für den Erhalt des Vereinsheims sowie für die satzungsmäßigen Zwecke der Karnevals-Gesellschaft genutzt werden. Diesen Satzungsergänzungen stimmte die Mitgliederversammlung ebenso zu wie dem Passus, der die Pflichten der aktiven Burgwächter umschreibt.

Nach der Satzungsänderung folgte die mit Spannung erwartete Neuwahl des geschäftsführenden Vorstands, die turnusgemäß anstand, die aber – wie alle aus der Einladung wussten – einige Neuerungen mit sich bringen würde. So ergriff denn auch zunächst der Vorsitzende Walter Brandt das Wort, um kundzutun, dass drei langjährige Vorstandsmitglieder nicht mehr für eine Kandidatur zur Verfügung stünden. Er erklärte, dass Peter Stoll, Heinz-Willi Thielen und er selbst seit März 1999 als Kassierer, Geschäftsführer und Vorsitzender fungierten und auch schon einige Jahre davor Vorstandsarbeit geleistet hätten. In den vergangenen Jahren habe man immer wieder die Augen offen gehalten, um Nachfolger für die Vorstandsposten zu finden, und in den beiden vorigen Jahren hätten einige jungen Kameraden auch regelmäßig an Vorstandssitzungen teilgenommen, um an die Arbeit herangeführt zu werden. Nun sei es soweit, die Ämter zu übergeben, auch wenn es schwer sei, wenn gleich drei Mitglieder eines siebenköpfigen Vorstands ausschieden.

Die Scheidenden dankten den Burgwächtern für alle Unterstützung, die ihnen in den Jahren zuteil geworden sei, und sie versprachen, der Burgwache treu zu bleiben. Vor allem aber wünschten sie dem neu zu wählenden Vorstand nachhaltige Unterstützung durch alle Burgwächter. Brandt bat darum, den Neuen eine Chance zu geben, vorschnelle Kritik zu unterlassen und immer das Wohl der gesamten Gesellschaft im Blick zu behalten.

Die Neuwahlen leitete André Badergoll, und er konnte nach fünf geheimen Wahlgängen verkünden, dass die vorgeschlagenen Kandidaten jeweils mit überwältigender Mehrheit und nur einzelnen Gegenstimmen in ihre Ämter gewählt wurden.

Vorsitzender ist Frank Neuss, Geschäftsführer André Wendland, Präsident ist Frank Fischer, zum 1. Kassierer wurde Stefan Bisdorf gewählt und sein Stellvertreter ist Wolfgang Rosenfeld. Den Vorstand komplettieren der Kommandant Jürgen Esser und der Beisitzer aus den Reihen der Nothberger Fanfarentrompeter, Stephan Breuer. Danach dankte Frank Fischer noch einmal den ausgeschiedenen langjährigen Vorstandsmitgliedern für ihre engagierte und erfolgreiche Arbeit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert