Eschweiler - Noch fährt die Feuerwehr nicht Streife im Stadtwald

Noch fährt die Feuerwehr nicht Streife im Stadtwald

Von: Rudolf Müller
Letzte Aktualisierung:
14839379.jpg
Gut gerüstet für Einsätze aller Art: Eschweilers Feuerwehr. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. Temperaturen bis zu 40 Grad: Nicht nur in Portugal gehen riesige Wälder in Flammen auf. Mit katastrophalen Folgen. Kann Derartiges auch in Eschweiler passieren? Trotz der derzeit herrschenden Gluthitze bleibt Wehrchef Axel Johnen gelassen: „Solche Monokulturen, wie sie zum Beispiel in Portugal die Ausbreitung der Brände begünstigen, gibt es bei uns nicht. Unser Wald ist offenbar in der Lage, Brände klein zu halten. Ich bin seit 1983 in der Wehr und kann mich an keinen größeren Waldbrand erinnern.“

Natürlich habe es hier und da kleinere Feuer gegeben, aber die haben sich nicht ausgebreitet. „Wir wundern und zurzeit selbst, dass wir noch gar keine Flächenbrände haben.“ Die nämlich sind normalerweise „Standard“ in diesen heißen Zeiten: Da gehen zum Beispiel Böschungen in Flammen auf, weil Autofahrer Zigarettenkippen aus dem Fenster schnippen, oder weil der Funkenflug bremsender Eisenbahnwaggons den Bewuchs in Brand setzt.

Es gab Zeiten, da kontrollierte die Wehr in Absprache mit dem Forstamt als besonders gefährdet eingestufte Waldbereiche. „In sehr langen Hitzeperioden sind wir sogar schon zwei- bis dreimal täglich Streife gefahren. In Bereichen, die vom Förster festgelegt wurden. Soweit sind wir diesmal noch nicht.“

Die Ruhe vor dem Sturm? „Der Förster und seine Mitarbeiter kontrollieren den Wald ständig und geben uns im Notfall sofort Bescheid. Und sollten wir tatsächlich eine Meldung über einen Waldbrand erhalten, werden wir da sofort sehr massiv mit hoher Alarmstufe rangehen.“

Von Feuern verschont geblieben sind bislang auch die Bäume und Sträucher rund um den Blausteinsee. Hier könnten Grillfeuer böse Folgen haben. „Aber Grillen ist dort ja grundsätzlich verboten“, sagt Axel Johnen. „Und der Eschweiler Bürger an sich ist ja sehr gesetzestreu...“

Sein Appell an die Indestädter: Kein Rauchen im Wald, keine offenen Feuer, kein Grillen am See. „Selbst eine vermutlich abgebrannte Zigarettenkippe könnte Ursache für einen verheerenden Waldbrand sein.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert