Nimmermüde Damen im Einsatz für die Onkologie

Von: cheb
Letzte Aktualisierung:
14387260.jpg
Roswitha Breidenbach, Marie-Theres Sistermann, Marlene Schauff und Roswitha Sonntag (von links) sorgten für den Verkauf der vielfältigen und handgefertigten Waren. Foto: Christian Ebener

Eschweiler. In liebevoller Handarbeit hat Marianne Beym mit 30 ehrenamtlichen Mitstreitern wieder jede Menge Waren für den Osterbasar im St.-Antonius-Hospital hergestellt. Marmeladen, Kerzen, Stofftiere und vieles mehr wurde in der Eingangshalle für einen guten Zweck verkauft.

Bereits seit sechs Jahren zeichnet Beym für den Osterbasar verantwortlich, der den traditionellen Weihnachtsbasar ergänzt. Von 10 bis 17 Uhr war sie mit ihren Mitarbeiterinnen am Donnerstag zum Verkauf im Einsatz. Die Gruppe trifft sich zweimal im Monat zur Abstimmung und arbeitet sonst individuell beim Nähen, Kochen und Stricken.

Insgesamt rechnet sie mit Einnahmen von rund 1500 Euro. Zusammen mit den deutlich höheren Erlösen aus dem Weihnachtsbasar und dem ganzjährigen Vitrinenverkauf wird die Summe schließlich als Spende dem Onkologischen Förderverein im Eschweiler Hospital übergeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert