Niederlagen für Teams von Rhenania Eschweiler

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler-Pumpe-Stich. Ein durchwachsener Spieltag liegt hinter der Jugendabteilung von Rhenania Eschweiler. Im heimischen Waldstadion trat zunächst die 2. Mannschaft der C-Juniorinnen gegen den TV Konzen an und kam mit 1:10 unter die Räder.

Ohne Zugriff zum Spiel waren die Rhenania-Mädchen bereits nach Ende der ersten Halbzeit (0:6) geschlagen und bescherten dem Tabellenführer Konzen die Möglichkeit, sein Torverhältnis aufzubessern. Im Anschluss sahen zahlreiche Zuschauer im Waldstadion ein packendes Spiel der 1. Mannschaft der C-Juniorinnen gegen die SG Kesternich/Vossenack.

Zweimal gingen die Gäste aus der Eifel in Führung, zweimal konnte die Rhenania durch Lena Preinich und Frida Johnen ausgleichen. Die Rhenania-Mädels haben es nun selbst in der Hand. Mit einem Sieg im Nachholspiel gegen die SG Rott/Venwegen kann die Tabellenführung vom „ewigen Rivalen“ Falke Bergrath übernommen werden.

Die Rhenania-D-Jugend musste auswärts bei Eintracht Warden antreten und ebenfalls eine bittere Niederlage einstecken. Zwar bestätigte selbst Warden-Trainer Peter Schulte, dass das Ergebnis nicht dem Spielverlauf gerecht wurde, letztlich man aber mit einem 0:9 zurück nach Hause.

Viele Torchancen spielten sich die Kicker von der Pumpe heraus und waren lange die spielbestimmende Mannschaft. Dennoch war Warden die Mannschaft, die die Tore machte. Zur Halbzeit mit einem komfortablen 3:0-Vorsprung ausgestattet, verlegte sich Warden clever aufs Kontern und schoss abschlussstark noch weitere sechs Tore.

Die B-Jugend hatte nach der zuletzt schwachen Leistung gegen den Tabellenletzten SG Ritzerfeld/Merkstein diesmal den Tabellenführer VfJ Laurensberg zu Gast und zeigte diesmal ihr wahres Gesicht. Taktisch geschlossen und spielerisch stellte man sich der gegnerischen Mannschaft entgegen. Sichtlich überrascht hatte Laurensberg Mühe, ins Spiel zu kommen und Glück, nicht sogar durch den Pfostenschuss von Sascha Scholl in Rückstand zu geraten.

Es entwickelte sich in der Folge ein spannendes und dramatisches Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten, welches erste in der letzten Spielminute entschieden wurde. Nach einer Unachtsamkeit in der Rhenania-Abwehr gelang Laurensberg der glückliche und viel umjubelte Siegtreffer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert