Eschweiler - Niederlage in Unterzahl? Nicht mit diesen beiden Mannschaften!

Niederlage in Unterzahl? Nicht mit diesen beiden Mannschaften!

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die C- und E-Junioren-Handballer der ESG haben in ihren Partien mit starken kämpferischen Leistungen überzeugt.

Nach der unter anderem wegen verschiedener Spielerausfälle bedingten klaren 18:45-Niederlage gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Ollheim-Straßfeld musste die C Jugend zum Auswärtsspiel zum Tabellennachbarn Refrath-Hand nach Bergisch Gladbach reisen.

Verletzungs- und krankheitsbedingt musste die Mannschaft mit nur einem Torwart und sechs Feldspielern, von denen zu allem Überfluss auch noch zwei angeschlagen waren, ohne Auswechselspieler in das Spiel gehen.

Von Beginn an entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel. Spieltaktisch wurden die meisten Angriffe ruhig und besonnen vorbereitet, um möglichst wenig in ein kräftezehrendes Tempospiel gehen zu müssen. Bedingt durch den Minikader musste das Trainerduo Weber/Fröhlich den ein und anderen Spieler auf bislang ungewohnten Positionen spielen lassen, was von Sven Lützeler auf Rechtsaußen und Joel Kreder am Kreis mit Bravour gelöst wurde.

Nach einer 8:6-Führung für die ESG drehte Hand das Spiel nach 18 Minuten in eine 10:9-Führung für sich. Beim Stand von 12:10 für Hand verkürzte Jerome Aretz mit dem Halbzeitpfiff durch ein sauberes Tor von Linksaußen auf 12:11.

Nach der Pause hielt die mannschaftliche Geschlossenheit an. Mittels hoher Disziplin vermied die Mannschaft jedwede Zeitstrafe und kämpfte verbissen um jeden Ball. Nach 43 Minuten lag sie mit 22:20 in Front. Hand erhöhte in den letzten 15 Minuten das Tempo und spielte verstärkt Tempogegenstöße und schnelle Mitte, um die ESG in die Knie zu zwingen.

Die jungen Spieler gingen jedoch an die letzten Kraftreserven und führten fünf Minuten vor Schluss mit 25:23, wobei sich alle Spieler als Torschützen auszeichneten und in der Abwehr mit hohem Einsatz und Kampfeswillen überzeugten. Drei Minuten vor Schluss glich Hand zum 25:25 aus. Danach ging das Spiel hin und her, wobei die ESG in den letzten 40 Sekunden den Ball hatte. Der gegnerische Torwart war jedoch nicht mehr zu überwinden, so dass das faire Spiel mit einem verdienten Unentschieden endete.

Aufstellung/Tore: Jakob Schäfer (Torwart), Joel Kreder (6/2), Sven Lützeler (2), Jerome Aretz (5), Simon Kaever (2), Jonas Boese (6), Felix Graaf (4)

Die E-Jugend erkämpfte sich in Unterzahl bei Schwarz-Rot Aachen mit einem 13:5-Erfolg (3:4) den Einzug in die nächste Pokalrunde.

Einen großartigen Pokalfight lieferte die E Jugend ab. Wegen Krankheiten musste das Team ohne Wechselspieler das Viertelfinale im Kreispokal bestreiten. In der ersten Halbzeit hatte die Mannschaft noch Probleme mit dem rutschigen Hallenboden und kam insbesondere im Angriffspiel nicht auf Touren. Mit einem Tor Rückstand wurden bei 3:4 die Seiten gewechselt.

Obwohl man in der zweiten Halbzeit nach einer Verletzung mit einem Spieler kontinuierlich in Unterzahl spielten musste, legte die Mannschaft um Torwart Martin Paulmann einen großen Kampf hin und kassierte nur noch einen Gegentreffer. Angetrieben von Lennert Graaf (neun Tore) und Niels Styrnik (drei Tore) drehte sie das Spiel in ein 13:5, so dass sie Ende Februar im Halbfinale des Kreispokals beim Sieger der Partie Eupen gegen Gürzenich antritt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert