Neuer Vorstand an der Spitze der „Städti-Freunde“

Von: jlm
Letzte Aktualisierung:
12325085.jpg
Die Vereinigung der ehemaligen Schüler und der Freunde des Städtischen Gymnasiums Eschweiler hat einen neuen Vorstand gewählt: Thomas Graff (l.) ist neuer Vorsitzender. Foto: Julia Meuser-Romano

Eschweiler. „Sobald die neue Homepage da ist, wird vieles einfacher“, wagte Thomas Graff, Vorsitzender der Vereinigung der ehemaligen Schüler und der Freunde des Städtischen Gymnasiums Eschweiler (kurz VSGE) bei der Mitgliederversammlung der Vereinigung einen hoffnungsvollen Blick in die Zukunft.

Mit der neuen Internetpräsenz soll nämlich ebenfalls eine Datenbank für ehemalige Schüler und Freunde des SGE zugänglich gemacht werden, um so Kontakte zu bewahren. Denn die Zahl 500 habe sich in den vergangenen Jahren als sogenannte „magische Zahl“ erwiesen – selten würden sich die Mitgliederzahlen darüber einpendeln, derzeit sei sie wieder einmal auf unter 500 gesunken.

Neues Logo

Motivierend sei hier jedoch auch die Feier des zehnjährigen Abiturs im vorigen Jahr, wo rund 70 Prozent der damaligen Abiturientia erschien. Auch machte der Vorsitzende auf das Hauptanliegen der VSGE aufmerksam, nämlich zu fördern, wo es geht. Manchmal würden sie sich fragen, ob das nicht eigentlich der Träger tun müsste – „Wir tun‘s dann trotzdem.“

Um demnächst auch erkennbar für ihre Sache werben zu können, habe er sich dazu durchgerungen, ein Logo zu entwerfen und präsentierte den Mitgliedern auch gleich eine moderne Flagge, die ihnen auf der Abiturfeier aber auch dem Sommerfest helfen soll, auffälliger zu sein. Ebenfalls machte er auf eine wichtige Änderung aufmerksam: Anders als in den vorigen Jahren soll das Jahrbuch nun nicht mehr automatisch versendet werden, sondern beim Schulfest zu erwerben sein, sowie zusätzlich als Download auf der künftigen Internetseite.

Schatzmeisterin Birgit Breckheimer wies im Anschluss auf verschiedenste Projekte des vergangenen Jahres hin, unter anderem die Förderung der Chorfahrt, der Streitschlichter sowie der Homepage. Die Kasse sei gut gefüllt. „Das, was wir vor der Brust haben, können wir stemmen“, nichtsdestotrotz würden die Mitgliederbeiträge sinken.

Aber: „Jedes Mitglied unterstützt die Schule, auch wenn es nur ein paar Cent sind, die bei uns ankommen“, zeigte sie sich auch zuversichtlich. Die Rechnungsprüfer lobten schließlich die gut geführte Kasse, so dass nach einer Abstimmung über die Satzungsänderung einer Entlastung des Vorstandes und den Vorstandsneuwahlen nichts mehr im Wege stand.

Die Spitze blieb dabei wie gehabt: Vorsitzender bleibt Thomas Graff, stellvertretende Vorsitzende Susanne Brandt und Schatzmeisterin Birgit Breckheimer. Thomas Vlick hatte bereits im Vorfeld angekündigt, dass er sein Amt als Schriftführer in jüngere Hände abgeben möchte, sein Nachfolger wurde Gereon Graff. Beisitzer wurden indes Dr. Michael Hoffmann, Ralf Naeven, Birke Korff und Sabine Frank, Kassenprüfer sind Rafael Grafen und Dr. Norbert Schallenberg.

Thomas Graff versprach lachend ebenfalls kürzere Vorstandssitzungen – wobei man, um Dinge sinnvoll entscheiden zu können, auch Zeit brauche. „Manchmal gehen wir nach zwei Stunden kurz auf den Schulhof, um danach noch zwei Stunden zu quatschen“, fügte er hinzu. Schulleiter Winfried Grunewald nahm im Anschluss ebenfalls Stellung zu den deutlich gesunkenen Anmeldezahlen von 58 Schülern. Diese Zahl sei alarmierend und besorgniserregend. Da jedoch mit zwei Nachmeldungen und drei Schülerinnen und Schülern, die aus der internationalen Förderklasse in die künftige 5 nachrücken, die Zahl auf 63 erhöht werden konnte, wird die Schule mit drei fünften Klassen in das neue Schuljahr starten.

Die internationalen Förderklassen

Derzeit werden 45 Schülerinnen und Schüler in insgesamt zwei Internationalen Förderklassen unterrichtet, die Zahl sei damit deutlich angewachsen. Der Erfolg sei dabei unterschiedlich, was selbstverständlich sei, erklärte der Schulleiter. Schließlich erlerne jedes Kind unterschiedlich schnell eine neue Sprache, manche bräuchten auch etwas länger. Stolz zeigte er sich dabei auf das Personal, das sehr engagiert sei, auch viele freiwillige Helfer würden die Arbeit unterstützen.

Um die Attraktivität der Schule zu steigern, sollen ab Sommer 2017 mit Beginn des Offenen Ganztages ebenfalls sogenannte Profilklassen angeboten werden. Zu dem Sportprofil hätten bereits die Hälfte der Schüler nachgefragt, hier ist auch eine Zusammenarbeit mit Sportvereinen angedacht. Das Musikprofil sei noch nicht auf eine so hohe Anfrage gestoßen.

Auch der naturwissenschaftliche Schwerpunkt soll verstärkt werden, so bestehe bereits die Junior-Ingenieur-Akademie ab der achten Klasse, doch auch die Kinder der fünften Klassen sollen in Zukunft bereits näher an die Naturwissenschaften herangeführt werden. Ebenfalls wies er auf verschiedene Kooperationen hin, unter anderem mit der Bischöflichen Liebfrauenschule und der Realschule Patternhof, da nun regelmäßig Elterninformationsabende angeboten werden sollen, und Grundschulen wie der Don-Bosco-Schule, um die Anbindung an das Gymnasium zu verbessern. In den Sommerferien stünden nun verschiedene Bauprojekte an.

Die Toilettenanlagen, welche im vorigen Sommer bereits erneuert werden sollten, sowie ein Umbau der Physik und Biologie. Der Chemieraum sei sicherheitstechnisch mittlerweile nach halbjähriger Verzögerung nutzbar. Für die Neugestaltung des Schulhofes am Nebengebäude soll zunächst Geld gespart werden.

Zu guter Letzt bedankte der Schulleiter sich bei der VSGE: „Wenn es den Förderverein so nicht gäbe, ginge es unserer Schule wesentlich schlechter.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert