Neuer Vorsitzender für den Förderverein Sport- und Freizeitplatz Röhe

Von: Friedhelm Ebbecke-Bückendorf
Letzte Aktualisierung:
14634440.jpg
Viel Einsatz für den Sport- und Freizeitplatz Erfstraße in Röhe: Der Vorstand des Fördervereins mit (von links) Beisitzer Klaus Fehr, dem bisherigen Vorsitzenden Dieter Büttgen, seinem Nachfolger Hans-Jürgen Krieger, Kassiererin Petra Ott, Beisitzer Ingo Mandelartz und dem neuen Geschäftsführer Michael Fehr. Foto: Ebbecke-Bückendorf

Eschweiler-Röhe. Der Sportplatz am Ende der Erfstraße ist eine Erfolgsgeschichte für den Stadtteil Röhe. Zu einem Erfolg konnte diese Geschichte aber nur werden, weil sich die Bürger des Ortes für diesen Platz eingesetzt haben und weiter einsetzen – auch heute noch, vier Jahre nach der Gründung des Fördervereins Sport- und Freizeitplatz Röhe.

Die Stadt Eschweiler hatte zuvor nach heftigen Protesten aus der Bevölkerung ihre Pläne aufgegeben, auf dem Platz einen Solarpark einzurichten, und stattdessen sogar Geld für die Umgestaltung des Geländes locker gemacht.

Seitdem beweist der damals gegründete Verein, dass bürgerschaftliches Engagement keine Eintagsfliege sein muss. Der frühere Sportplatz wird viel genutzt, vor allem für Beachvolleyball, Boule und Fußball, aber auch für Feste. Er wird gepflegt und weiter verbessert.

Am Freitag trafen sich die Mitglieder in der Gaststätte Zum Hirsch zur Jahreshauptversammlung, in der es einen Wechsel an der Spitze des Vorstands gab. Dieter Büttgen, der vor vier Jahren als Vorsitzender der Interessengemeinschaft Röher Ortsvereine der Motor für die Vereinsgründung war, zieht sich jetzt aus der aktiven Leitung zurück: „Ich danke allen Bürgern für die Unterstützung, die ich erfahren habe. Diese Sache läuft, und sie wird weiter laufen!“

Die Mitglieder des Fördervereins dankten Büttgen mit viel Beifall für sein Wirken. Sie wählten einstimmig den bisherigen Geschäftsführer Hans-Jürgen Krieger zu Büttgens Nachfolger. Zum neuen Geschäftsführer wurde Michael Fehr gewählt. Ebenso einstimmig wie bei ihm erfolgten auch die Wiederwahlen der weiteren Vorstandsmitglieder. Kassiererin Petra Ott und die Beisitzer Ingo Mandelartz und Klaus Fehr wurden in ihren Ämtern für weitere zwei Jahre bestätigt.

Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden steht der Förderverein finanziell auf einer soliden Grundlage. Das gibt die Möglichkeit, die Anlagen weiter zu verbessern. Im vergangenen Jahr wurden das Beachvolleyballfeld vergrößert und das Fußballfeld saniert, mit vielen Tonnen Sand, die dafür gespendet worden waren.

Weitere Verbesserungen sollen folgen. So wird derzeit überlegt, am Beachvolleyballfeld Fangnetze zu installieren. Bälle, die ins Aus gehen, rollen oft in einen naturbelassenen Geländestreifen. Und weil es recht unangenehm ist, wenn die Spieler dann mit nackten Füßen den Ball aus den Brennnesseln holen müssen, steht das Fangnetz ganz oben auf ihrer Wunschliste. Auch eine Umrandung des Spielfeldes und eine Verbesserung des Platzes unter dem Basketballkorb wurden angeregt. Bedauert wurde, dass der Platz keinen Wasseranschluss hat.

Der Bericht des Geschäftsführers über das vergangene Jahr zeigte, wie wichtig der Sport- und Freizeitplatz am Röher Ortsrand für das Dorfleben geworden ist. Es gibt als größere Veranstaltungen das beliebte alljährliche Maifest und das Schul- und Sportfest der Grundschule.

Auch der Turniertag mit Volleyball, Boule und Fußball sei bereits eine feste Größe im Veranstaltungskalender der Region. Dass die Arbeit des Vereins zugleich zum Zusammenhalt des Ortes beiträgt, ist ein ideeller Gewinn, der sich in Euro und Cent nicht ausdrücken lässt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert