Neuer starker Partner in Sachen Fußball

Von: Andreas Röchter
Letzte Aktualisierung:
Action: Nach dem offiziellen T
Action: Nach dem offiziellen Teil der Feierstunde zeigten die Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis sieben ihr Können am Ball. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Fußball spielt am Städtischen Gymnasium schon seit vielen Jahren eine große Rolle. Vor allem die Mädchenmannschaften feierten in verschiedenen Altersklassen beachtliche Erfolge. Jetzt hat die Schule einen starken Partner hinzugewonnen.

Seit Dienstag ist das Städtische Gymnasium Kooperationsschule des Fußballverbandes Mittelrhein (FVM). Während einer kleinen Feierstunde vor dem Mensagebäude unterzeichneten Klaus Degenhardt, Vorsitzender des FVM-Jugendausschusses, und Schulleiter Dr. Friedhelm Mersch den Vertrag.

„Für uns kann es keine besseren Kooperationspartner als Schulen geben. Denn dort erreichen wir die Kinder und Jugendlichen”, nannte Norbert Teipel, Vorsitzender des FVM-Schulfußballausschusses, während der von Moderator Tim Schmitz geleiteten Gesprächsrunde Beweggründe der Verantwortlichen des Verbandes, eng mit Schulen zusammenzuarbeiten. So sucht der FVM auch nach Wegen, über die Schulen Menschen zu finden, die bereit sind, sich in Vereinen zu engagieren. „Auf der Gegenseite steht der FVM immer bereit, wenn die Verantwortlichen der Kooperationsschulen rufen”, versicherte Norbert Teipel.

Schulleiter Dr. Friedhelm Mersch betonte, wie wichtig es sei, Sport neben dem Unterricht in den wissenschaftlichen Fächern an den Schulen zu etablieren. „Es gilt, die Schüler dazu zu bewegen, lebenslang Sport zu treiben”, unterstrich der Sportlehrer. Nicht zuletzt deshalb sei die bereits im vergangenen Jahr geschlossene Kooperation mit dem SV Falke Bergrath ein großer Gewinn für beide Seiten. Dies unterstrich mit Norbert Wergen auch der Jugendleiter der Falken: „Schon nach kurzer Zeit hat sich die Kooperation zwischen Schule und Verein bewährt. Mit derzeit 15 Jugendmannschaften im Spielbetrieb, davon drei Mädchenmannschaften, nimmt unsere Mitgliederzahl im Jugendbereich eine dynamische Entwicklung, die auch für einen Verein mit langer Tradition bahnbrechend ist.”

Der Erste Beigeordnete Manfred Knollmann betonte als Vertreter des Schulträgers ebenfalls die Bedeutung der Kooperation: „Für uns genießt der Sport, in erster Linie der Vereinssport, hohe Priorität. Den Schulsport können wir zwar nicht finanziell unterstützen, dafür leisten wir andere Dienste, wie etwa die Organisation der Fußball-Stadtmeisterschaften der Grundschulen. Und gerade in Zeiten knapper Kassen sind wir als Stadt dankbar, wenn wir Unterstützung erfahren.”

Entscheidend für das Gelingen einer Kooperation seien allerdings nicht die gedruckten Buchstaben eines Vertrages, sondern das Engagement einzelner Menschen, erklärte Norbert Teipel. „Hier ist vor allem Almut Hellmich zu nennen, die als eine der ersten bereits vor Jahren Oberstufenschüler ermutigte, den Lehrgang zum Fachübungsleiter C Breitenfußball zu belegen”, lobte der Vorsitzende des FVM-Schulfußballausschusses die Sportlehrerin des Städtischen Gymnasiums, die nicht zuletzt mit der Betreuung der Fußball-AG´s sowie der am Landesschulsportfest teilnehmenden Mannschaften auch in Zukunft ihren Teil zum Fortbestand der Kooperation beitragen wird. „Wir setzen auf den Leuchtturmeffekt unserer Kooperationsschulen und hoffen, dass weitere Schulen diesem Vorbild folgen”, blickte Norbert Teipel abschließend in die Zukunft.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert