Nena gibt weiter Vollgas

Von: Volker Rüttgers
Letzte Aktualisierung:
11308529.jpg
Auch nach über drei Jahrzehnten Bühnenerfahrung war bei Nenas Auftritt in der Dürwisser Festhalle keine Spur von langweiliger Routine zu entdecken, sie springt, tanzt und rockt wie anno 1982. Foto: Volker Rüttgers
11308539.jpg
Nena rockt wie nie! Ihre Fans in Dürwiß waren begeistert, „Headbanging“ war angesagt. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. „Nicht normal“, die Stimme der Neuen Deutschen Welle, dreifache Großmutter, Rockerin und mit über 25 Millionen verkauften Platten eine der erfolgreichsten deutschen Sängerinnen, all das ist Nena. Nena ist jedoch vor allem eins: eine Frau, die ihre Musik seit über 35 Jahren liebt und immer das gemacht hat, worauf sie „Bock hatte“, und das war am Samstagabend „Abrocken“ mit ihrem Dürwisser Publikum.

Wer 80er-Synthesizer-Klänge erwartet hatte, dürfte sich erschrocken haben, als Nena pünktlich um halb Neun die Bühne der Dürwisser Festhalle nicht betritt, sondern entert. Harte, laute Rock-Gitarrenriffs, flackerndes, grelles Bühnenlicht und schüttelnde Langhaarmähnen zeigten, wohin die Reise der „Oldschool“-Tour an diesem Abend gehen sollte.

Nena rockt, nur ihre Stimme lässt einen noch auf Zeitreise in die 80er gehen, als Stirnband, weite, ärmellose Shirts, Röhrenjeans und Turnschuhe noch zum guten Ton gehörten. Die 55-jährige Interpretin kommt bei ihrem Konzert in Eschweiler ganz im eleganten Schwarz mit silbernem Blazer und Pumps daher, ist musikalisch aber wilder denn je.

Um ihre Fans der ersten Stunde nicht zu irritieren, rockt Nena dann auch gleich mit „Nur geträumt“ los, das Publikum hat sie so direkt zum Auftakt des zweistündigen Konzerts auf ihrer Seite. „Willst du mit mir gehen“, „Liebe ist“, „?“, „Vollmond“, ihre Fans haben reichlich Gelegenheit, mitzusingen, und tun dies auch stimmgewaltig, was die Interpretin begeistert: „Leute, ihr seid ja super!“

Neben der Rock-Party gehören aber vor allem die ruhigen Momente zu den besten des Konzerts. Wenn bei „Wunder gescheh´n“ die Feuerzeuge – Nena „liebt Feuerzeuge“ – hoch gehalten werden und alle singen, schließt die Sängerin ihre Augen und lässt sich von diesem Teppich aus Stimmung und Gesang tragen. Gänsehautmomente.

Familienbetrieb

Doch auch die Songs von ihrem aktuellen Album „Oldschool“ kommen nicht zu kurz. Während Nena bei „Berufsjugendlich“ die Punkrockerin gibt und „Ich bin nicht normal“ schreit, bestechen „Magie“ und „Oldschool“ mit eingängigen Pop-Refrains, die das mittlerweile mindestens zwei Generationen übergreifende Publikum dankbar aufgreift.

Bei vielen ihrer neuen Songs wird Nena von ihren Zwillingen Larissa und Sakias gesanglich unterstützt. Mit ihrem Sohn Sakias singt sie „Peter Pan“, ein wunderbares, gefühlvolles Duett. Nenas Sohn Simeon sorgt unterdessen am Keyboard für die richtige musikalische Atmosphäre und komplettiert den „Familien-Rock-Betrieb“.

„Leute, wenn ich ab und zu englisch spreche, dann nicht, weil ich jetzt so internääääschional geworden bin, sondern weil meine Band international ist“, der deutsch-amerikanische Mix an Musikern tut Nenas Band hörbar gut, ausgereifte Gitarrensoli, wummernde Basslinien und treibende Drums lassen Nena so rockig klingen wie noch nie, erreichen bei „Ich bin hyperaktiv“ fast schon Rammstein-Soundniveau.

Aber natürlich sind es nach wie vor ihre Hits, die die Fans hören wollen. Diese zelebriert Nena genüsslich, nimmt bei „Leuchtturm“ gerne einmal Tempo raus und lässt ihr Publikum „Aaahaha!“ singen. Dabei strahlen der Interpretin unzählige glückliche Gesichter entgegen und bei „99 Luftballons“ schweben zwei überdimensionale Ballons mit dem Motto des Abends als Aufdruck über die 1300 Leute in der Dürwisser Festhalle: „LOVE“.

Wiedersehen im Sommer

„Hey Jude“- und Reggae-Variationen machen Nenas Evergreens interessant, bei der Zugabe „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ gab es am späten Samstagabend dann endgültig kein Halten mehr.

Nein, Nena ist wahrlich nicht „berufsjugendlich“, sie kokettiert damit und ist ganz bei sich, wenn sie auf der Bühne mit ihren Fans Party macht, so auch zum Ende des Konzerts in Dürwiß: „Ich fühle mich heute sehr verbunden mit Euch!“. Genau dies hatte sich die Sängerin wenige Stunden vor dem Konzert noch für den Abend gewünscht.

Der Wunsch ihrer Fans nach einem Wiedersehen sollte im August nächsten Jahres in Erfüllung gehen, dann wird Nena beim von Max Krieger bereits organisierten Zusatzkonzert auf dem Marktplatz auftreten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert