Lokalsport Fußballschuhe Teaser Freisteller

Naturfreunde Eschweiler haben breites Freizeitangebot

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
7000195.jpg
Mit Motivation und Energie geht der alte neue Vorstand der Naturfreunde Eschweiler ans Werk.

Eschweiler. „Somit stelle ich Einstimmigkeit fest.“ Immer wieder darf Leo Gehlen dies erfreut feststellen. Er ist der Vorsitzende der Naturfreunde Eschweiler und am vergangenen Wochenende herrschte auf der Jahreshauptversammlung Einigkeit. Gut vorbereitet starteten Leo Gehlen und die zahlreich anwesenden Mitglieder ins Jahr 2014.

Bereits nach wenigen Minuten waren die ersten Punkte der Tagesordnung abgehandelt, die Tagesordnung, die Geschäftsordnung und die Niederschrift der Jahreshauptversammlung genehmigt – einstimmig. Anschließend konnte man sich den Berichten der Fachgruppen widmen. Nacheinander gaben die jeweils Vorsitzenden einen Überblick über das vergangene Jahr und einen Ausblick auf das kommende.

So erinnerte sich der Umweltreferent Thomas Lessner an das Obstwiesenfest, das großen Anklang gefunden hatte. Günter Ansorge aus der Fachgruppe Touristik und Camping erzählte den Anwesenden von den Campingtouren zu Ostern und im Herbst, die 2013 wohl unter das Motto „Kalt, aber schön“ fielen.

Etwas besser erging es da der Wandergruppe. Diese konnte im vergangenen Jahr viele schöne Aktionen starten. So fand die sogenannte Hüttenwanderung großen Anklang. Knapp 60 Wanderer schlossen sich nämlich an diesem Tag den Naturfreunden an. Auch die Pfingstmontagswanderung sowie die Wanderwoche Ostsee waren ein voller Erfolg. „Naturfreundlich reisten wir natürlich viel mit Bus und Bahn, weshalb ich den Wanderern noch einmal danke für die Geduld sagen möchte“, schließt Josef Kreies und vernimmt zustimmendes Lachen.

Auch Hans Köhler hat gut Lachen. Die Boule-Gruppe konnte sich 2013 über viele erfolgreiche Veranstaltungen freuen. Oftmals gab es Erfolge für die Mitglieder der Naturfreunde zu verzeichnen, und wenn es mal nicht so gut lief, „dann galt doch immer der Satz 'dabei sein ist alles'“, erklärt Köhler, der selbst leidenschaftlicher Spieler ist.

Und es wurde nicht nur mit Leidenschaft Boule gespielt, wie zum Beispiel beim traditionellen Eröffnungsturnier oder den Vereinsmeisterschaften. Die Naturfreunde sind auch gute Organisatoren, was sie beim Familienfest am Blausteinsee und den offenen Stadtmeisterschaften, zu denen auch Spieler aus Eschweilers Partnerstadt Wattrelos anreisten, unter Beweis stellten.

Ebenfalls sportlich geht es in der Fachgruppe Nordic Walking zu. Zwar spielte das Wetter auch dieser Gruppe übel zu, aber Ingrid Gehlen und ihre – überwiegend – Läuferinnen trotzten 44 Mal jedem Wetter. „Wir bestehen gewissermaßen aus drei Leistungsgruppen: schnell, ganz schnell und gemäßigt. Aber egal welcher Gruppe man angehört, Nordic Walking verbessert bereits nach wenigen Malen das Körpergefühl und das Gruppenerlebnis lässt jeden Stress vergessen“, beschwört die motivierte Vorsitzende. Eine sehr gefragte Gruppe sind die Naturfreunde der Musik.

Unter der Leitung von Toni Gölden üben die Mitglieder Musikstücke ein und geben sie dann von Eschweiler sogar bis nach Köln zum Besten. Mit ihrer Musik begeistern sie die Menschen und vor allem die Senioren des Ago Seniorenheims und die Pensionäre im Krankenhaus, deren Weihnachtsfeier die Gruppe traditionell besucht, waren erfreut. Und auch in Merkstein fragte man „Wann kommt ihr wieder?“, erinnert sich Gölden stolz und so stehen natürlich auch für 2014 schon neue Auftritte fest.

Im Anschluss an die Jahresberichte, ergriff der Vorstand noch einmal das Wort. „Wie ihr feststellt, findet das Leben in den Fachgruppen statt“, resümierte Leo Gehlen, aber auch der Vorstand sei nicht tatenlos gewesen. So stand das Landestreffen der Naturfreunde in Düsseldorf an, der Besuch des Sommerfestes in Merkstein, die Bezirkskonferenzen und natürlich die Vorstandsitzungen, bei denen aktuelle Themen besprochen wurden. Eines davon die Jugend. Denn seit einiger Zeit mangelt es den Naturfreunden an Nachwuchs. Aber Gehlen versichert, dass man nun aktiv Werbung machen werde, um erneut junge Menschen für die Natur zu interessieren.

Schließlich kam man zum ernsten Teil der Vorstandssitzung, bei dem es zunächst um die Entlastung des Vorstandes ging. Nach einem ausführlichen Kassenbericht von Gerlinde Kreies, der eine positive Bilanz entnehmen ließ, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Somit war es möglich zur Wahl eines neuen Vorstands zu schreiten. Schnell gab Wahlleiter Charly Scheid das Wort wieder an Leo Gehlen ab, der als erster einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt wurde. Gehlen setzte die Wahlen fort und stellte immer wieder „Einstimmigkeit fest.“ So kam es schließlich dazu, dass der alte Vorstand einstimmig für weitere drei Jahre zum neuen Vorstand Gewählt wurde:

Erster Vorsitzender bleibt Leo Gehlen. Seine Stellvertreter werden weiterhin Waltraud Reuter und Josef Kreies sein. Josef Kreies behält zudem das Amt des Freizeitwartes bei, Waltrud Reuter bleibt außerdem Schriftführerin. Stellvertretende Schriftführerin wurde erneut Angelika Köhler, die zudem Pressereferentin bleibt. Das Amt der Kassiererin gehört weiterhin Gerlinde Kreies, die mit Ingrid Gehlen als Vertreterin zusammen arbeitet. Bei den Fachgruppen bleibt Thomas Lessner Umweltreferent. Günter Ansorge kümmert sich auch in den nächsten drei Jahren um den Bereich Touristik/ Camping.

Hans Köhler, Vorsitzender der Fachgruppe Boule und Toni Gölden, Seniorenwart, nahmen die Wahl nur unter Vorbehalt an. „Aus gesundheitlichen Gründen wollen wir nicht ohne Vorbehalt zustimmen“, gibt Gölden zu verstehen, der zudem auch als Musikgruppenleiter gewählt wurde. Aber die anwesenden Mitglieder gaben schnell zu verstehen, dass sie die Beiden bestmöglich vertreten werden, sollten sie einmal nicht in der Lage sein, ihre Aufgaben zu erfüllen. Und so nahmen auch Toni Gölden und Hans Köhler die Wahl an.

Ingried Gehlen wird weiterhin zum Nordic Walking motivieren und Heinz Weiler, der zudem auch auf Landesebene tätig ist, übernimmt in Eschweiler das Amt des Natur-und Heimatkundewartes. Anschließend wurden noch Walli Zimmermann und Charly Reuter zu Beisitzern und Charly Scheid, Dieter Zimmermann sowie Franz Josef Mingers zu Revisoren gewählt.

Mit einem Vorstand, der sich bereits in der Vergangenheit mehr als bewährte, geht es also auch in die Zukunft. Handlungsfähig konnte Leo Gehlen als neuer Vorsitzender dann auch zur Tat schreiten und die ersten Ehrungen im Jahr 2014 vornehmen. Zwar waren nur zwei von drei Jubilaren anwesend, dennoch war es ein emotionaler Moment als Gehlen die Urkunden überreichte.

Zunächst an Arnold Linnartz, der seit nunmehr 40 Jahren Mitglied bei den Naturfreunden ist, auch weil er durch seine Familie eine große Verbundenheit mit dem Verein fühlt. Neben ihm erhielt auch Thomas Lessner eine Auszeichnung; für 25 Jahre treue Mitgliedschaft. Unter großem Applaus nahmen Linnartz und Lessner Urkunde und Anstecknadel entgegen.

Doch mit den Ehrungen war die Jahreshauptversammlung noch nicht zu Ende. In geheimer Wahl wurden noch 8 Delegierte zur Bezirkskonferenz und 4 Delegierte zur Landeskonferenz Rheinland/Westfalen bestimmt. Und trotz so vieler Wahlen und neu zu organisierender Dinge, blieben die Naturfreunde gut gelaunt. Mit Humor und spürbarer Freude leitete Leo Gehlen durch die Versammlung und die ca. 60 Anwesenden Mitglieder waren ebenfalls bestens gelaunt. Unter diesen Voraussetzungen wird es wohl für die Naturfreunde Deutschlands, Ortsgruppe Eschweiler ein erfolgreiches Jahr 2014.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert