Nachwuchsgauner stellt sich selbst ein Bein

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Handschellen klicken
Und es hat Klick gemacht: einem Verdächtigen hat die Polizei Handschellen angelegt. Symbolfoto: dpa

Eschweiler. Einen rabenschwarzen Fettdonnerstag hat ein 19-jähriger Nachwuchsgauner in Eschweiler erlebt. Erst war ihm der Leihwagen abhanden gekommen, den er seit Tagen unterschlagen hatte. Dann fiel auf, dass er mit falschen Personalien in einem Hotel ein Zimmer gebucht hatte - aber mit richtigem Namen unterschrieben hatte. Am Ende klickten die Handschellen.

Seit Montag hatte der 19-Jährige in dem Hotel logiert. Sein Auto, ein VW-Touran, hatte er in der Tiefgarage abgestellt. Wie sich herausstellte, handelte es sich um ein gemietetes Auto, das seit Mittwoch nicht mehr auffindbar war.

In Folge des Versuchs, über die Rezeption die Polizei zu benachrichtigen und Anzeige wegen Diebstahls zu erstatten, stellte sich heraus, dass eine Mitarbeiterin des Autoverleihers den Wagen mittels GPS in der Tiefgarage geortet und abgeholt hatte. Der Wagen sei nicht vom Kunden zurückgegeben worden.

Einmal auf den besonderen Hotelgast aufmerksam geworden, forderte die Leitung des Hotels den 19-Jährigen freundlich auf, seine Kosten zu begleichen. Da sich allerdings alle persönlichen Unterlagen im vom Eigentümer abgeholten Mietwagen befänden, sei dies ihm nicht möglich gewesen. Nur seinen Personalausweis hatte der junge Mann an der Rezeption hinterlegt. Beim Vergleich des Dokuments mit dem Check-In Formular stellte die Hotelangestellte fest, dass der junge Gast einen gefälschten Ausweis vorgelegt, jedoch mit seinem richtigen Namen unterschrieben hatte.

Daraufhin alamierte sie die Polizei und der 19-Jährige wurde in Gewahrsam genommen.

In der Vergangenheit war der Mann bereits mehrfach wegen Unterschlagung und Betruges aktenkundig geworden. Stets hatte er dabei falsche Personalien verwendet, trotzdem konnte er fast immer gefasst werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert