Nachwuchs-Crack Zino lehrt Konkurrenz das Füchten

Von: ran/tob
Letzte Aktualisierung:
10823391.jpg
Den Ball im Blick: Paul Nagelschmidt sicherte sich den Stadtmeistertitel im Knaben-Einzel. Im Finale bezwang er Moritz Boese. Foto: Andreas Röchter/Verein
10823426.jpg
Zino Zimmermann (links) gewann sowohl die Mini-, als auch die Maxi-Konkurrenz. Quiam Goechatti wurde Zweite. Foto: Andreas Röchter/Verein

Eschweiler. Die Titel in den 19 Wettbewerben der Tennis-Stadtmeisterschaften, die in diesem Jahr vom Tennisclub Blau-Gelb Eschweiler ausgerichtet wurden, sind vergeben: Während bei den Erwachsenen die Cracks der Gastgeber dominierten, standen zumindest beim weiblichen Nachwuchs auch Akteure anderer Vereine auf der höchsten Stufe des Siegerpodests.

Im Finale der Juniorinnen-Konkurrenz behielt Barbara Lipinska (ESG) mit 6:3 und 6:0 deutlich die Oberhand über Nadja Reisgen (TC Inden). Dafür hielt sich die Einzel-Vizestadtmeisterin an der Seite ihrer Vereinskameradin Katharina Hosp im Doppel schadlos. Das Indener Duo bezwang das Gespann Britta Bachmann/Jil Thomas (Blau-Gelb) mit 6:2 und 6:1.

Nachdem der erste Satz des Mädchen-Einzelendspiels zwischen Alina Vygen (Kurhaus Aachen) und Jil Thomas noch einseitig zu Gunsten (6:1) der Kurhaus-Spielerin verlief, wurde es im zweiten Durchgang spannend.

Jil Thomas steigerte sich und forderte ihre Gegnerin. Bis zum 5:5 blieb Satz Nummer zwei vollkommen offen. Doch in der Endphase behielt Alina Vygen die Nerven, holte sich die Spiele elf und zwölf und trug sich somit in die Siegerliste ein.

Bei den männlichen Jugendlichen waren dagegen zwei Finalspiele vereinsinterne Duelle: Bei den Knaben setzte sich Paul Nagelschmidt gegen Moritz Boese mit 6:2 und 6:2 durch. Im umkämpften Junioren-Doppel hatten Jonas Boese/Alexander Nikolin im Duell gegen Paul Nagelschmidt/David Wild (alle Blau-Gelb) mit 7:6 und 7:5 das bessere Ende auf ihrer Seite.

Die blau-gelbe Phalanx durchbrechen konnte Nils Pauly im Junioren-Einzel-Wettbewerb. Der Spieler des PTSV Aachen entschied die Finalpartie gegen Jonas Boese mit 6:0 und 6:2 für sich.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ wurden die jüngsten Doppel-Stadtmeister ermittelt: Bei den Mädchen blieben Luisa Bunzeck und Paula Esser (ESG) in den Duellen gegen Lorsche/Riediger vom VfL Langerwehe (6:2 und 6:3) sowie gegen ihre Vereinskameradinnen Gruben/Pesch (6:1 6:2) ohne Satzverlust.

Das Spiel um Platz zwei ging über die volle Distanz. Lorsche/Riediger siegten gegen Gruben/Pesch mit 7:6 5:7 und 10:6. Ebenfalls drei Paare kämpften bei den Knaben um den Doppeltitel. Dabei ließen die Blau-Gelben Moritz Boese und Aaron Kadrolli weder gegen das ESG-Paar Effertz/Wrabetz (6:4 6:1), noch gegen Bohn/Frank (6:1 6:3), ebenfalls ESG, etwas anbrennen. Platz zwei sicherten sich Effertz/Wrabetz durch einen 6:2 und 6:3-Erfolg über Bohn/Frank.

Zino Zimmermann heißt der große Gewinner bei der Mini- und Maxi-Konkurrenz, die er beide für sich entschied. Im Maxi-Wettbewerb hatte Quiam Goechatti das Nachsehen, in der Mini-Konkurrenz ließ er Simon Kley, Silas Kley und Rayan Goechatti hinter sich. Weitere Teilnehmer am Maxi-Wettbewerb: Greta Müller, Carla Loske, Rayden Hendrik und Natalja Anders.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert