Nach der Session ist vor der Session: Komitee zieht Bilanz

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
5618156.jpg
KOMITEE

Eschweiler. Nach der Session ist vor der Session! Und so lautete die Marschroute während der Sessions-Abschlusssitzung des Eschweiler Karnevals-Komitees: „Rück- und Ausblick“. Nachdem Komitee-Präsident Norbert Weiland die Versammlung und mit Wolfgang Rosenfeld und Frank Neuss Prinz und Zeremonienmeister der zurückliegenden Session begrüßt hatte, hieß es „Sakkos aus und bequem hinsetzen“, denn Zekretär Michael Römer setzte zu seinem inzwischen vierten Jahresbericht an.

„Deutlich herauszustellen ist die Zunahme der Arbeitssitzungen des Komitee-Vorstandes, denn es gilt, die Session und vor allem den Rosenmontagszug immer professioneller vorzubereiten. Dazu gehören auch zahlreiche Gespräche mit Vertretern der Verwaltung, der Polizei sowie der Feuerwehr“, betonte Michael Römer.

Dass Karneval nicht nur Jubel. Trubel, Heiterkeit bedeutet, wurde klar, als der Zekretär an den im vergangenen Jahr mit nur 48 Jahren viel zu früh verstorbenen Günter „Leo“ Meyer stellvertretend für alle von uns gegangenen Fastelovendsjecke erinnerte. Nicht unerwähnt blieben ebenso die Jubiläen der KG Rote Funken-Artillerie (100 Jahre), der KG Notberger Burgwache, der KG Eefelkank Hastenrath (jeweils 75 Jahre) sowie der KG Blaue Funken-Artillerie Eschweiler (85 Jahre).

Es folgte ein Parforceritt durch die Session, angefangen von der Prinzenwahl, bei der Wolfgang Rosenfeld mit einem Spickzettel beeindruckte, der sich als Bayern München-Fahne herausstellte, über die „Tollen Tage“ bis hin zu Aschermittwoch, null Uhr, als die Regierungszeit von Prinz Wolfgang II. endete.

„Ihr habt die Eischwiele Fastelovend über die Stadtgrenzen hinaus würdig vertreten“, sprach Michael Römer dem Prinzengespann zum Ende seiner Ausführungen ein dickes Lob aus. Ein solches erhielt auch der Zekretär von „seinem“ Präsidenten: „Auch wenn es noch nicht ganz geklappt hat. Michael Römer hat einmal mehr versucht, Eischwieler Platt zu sprechen“, bemerkte Norbert Weiland augenzwinkernd.

Anschließend verlas der neue Schatzmeister Christian Wolny seinen Premieren-Kassenbericht im Sitzen, was den Ehrenrats-Vorsitzenden „Männ“ Dohmen veranlasste, seinen Antrag auf Entlastung des Vorstands auf Grund seines fortgeschrittenen Alters eben nicht sitzend zu stellen. „Ziemlich viele bis alle“, folgten dem Antrag, wie „Männ“ Dohmen erfreut feststellte. Kurz zuvor hatte der Ehrenrats-Vorsitzende dem Geschäftsführenden Vorstand seinen Dank ausgesprochen. „Der Ehrenrat hat so gut wie keine Arbeit mit euch“, so sein Fazit. Grund sei die hervorragende Zusammenarbeit der Gesellschaften innerhalb des Komitees.

Dann warf bereits die kommende Session ihre ersten Schatten voraus: Die Komitee-Mitglieder berieten über das Motto des Rosenmontagszugs 2014 und entschieden sich für den Vorschlag „Willste singe, höppe, laache, musste Fastelovend in Eischwiele maache“.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ ergriff zunächst Bürgermeister Rudi Bertram das Wort: „Der Eschweiler Karneval ist inzwischen europaweit ein Begriff“, erinnerte er an ein Treffen im französischen Lille anlässlich der Feierlichkeiten „50 Jahre Élysée-Vertrag“, bei dem Vertreter der Stadt das Eschweiler Brauchtum vorstellten. „Für die Franzosen ist es unvorstellbar, dass Vereine dies auf die Beine stellen“, hob der Verwaltungschef hervor.

Zu guter Letzt war es dann an Wolfgang Rosenfeld, Bilanz zu ziehen: „Unsere Reise durch die Eischwiele Fastelovend wird für uns unvergesslich bleiben. Jeder Auftritt, ob auf Sitzungen, in Kindergärten oder vor Senioren, war für uns ein Höhepunkt.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert