Eschweiler - Nach den Kickern jubeln die Kinder

Nach den Kickern jubeln die Kinder

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
nachtreffen3_
1100 Mal den Ball hochzuhalten schafften Schirmherr Rudi Bertram (links), Heinz Frohn (2. von links) und Dieter Bildstein (rechts) von Rhenania Eschweiler sowie Sparkassen-Gebietsdirektor Klaus Wohnaut zwar nicht, dafür fließt aber eben diese Zahl in Euro an zwei Kindergärten in Pumpe-Stich. Foto: Stefan Herrmann

Eschweiler. Die Veranstalter der diesjährigen Hallenfußball-Stadtmeisterschaft von Rhenania Eschweiler blickten noch einmal zurück auf das spannende Turnier Anfang Januar. Zudem spendeten alle Eschweiler Vereine einen Teil der Einnahmen für einen guten Zweck.

1100 Euro gehen in diesem Jahr an zwei Kindertageseinrichtungen in Pumpe-Stich, der Heimat von Rhenania Eschweiler. In direkter Nachbarschaft zum Waldstadion sollen die Kleinen des St.-Barbara-Kindergartens und der Städtischen Einrichtung „Lollipop” (Alte Rodung) von den torreichen Titelkämpfen profitieren. Damals stemmten die Spieler von Germania Dürwiß nach einem knappen 3:2-Triumph über Fortuna Weisweiler den Siegerpott in die Höhe, heute dürfen die Kids in Pumpe-Stich jubeln.

Das freut auch Bürgermeister Rudi Bertram, der als Schirmherr der 19. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft ebenso die Spende der Vereine von 312 Euro weiter aufstockte wie Gebietsdirektor Klaus Wohnaut von der Sparkasse Aachen und die Rhenania als Veranstalter. „So kommen wir insgesamt auf 1100 Euro”, verkündeten Rhenanias Vorsitzender Heinz Frohn und Geschäftsführer Wilfried Pütz stolz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert