Nach 170 Jahren: F.A. Neuman wechselt Besitzer

Von: Rudolf Müller
Letzte Aktualisierung:
10552725.jpg
Das Verwaltungsgebäude der Neuman-Gruppe am Stich 2 in Eschweiler: Hier ziehen nach 170 Jahren Familiengeschichte künftig andere Eigner die Strippen. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. Fast 170 Jahre lang war es in Familienbesitz – jetzt geht eines der renommiertesten Unternehmen der Region in andere Hände über. Der Name bleibt – die Besitzer wechseln: Zum 1. August übernimmt die Unternehmerfamilie Breuer-Quast aus Inden alle Gesellschafteranteile der Firma F.A. Neuman Anlagentechnik GmbH, die seit über 100 Jahren am Stich in Eschweiler ansässig ist.

Zeitgleich scheidet Diplom-Betriebswirt Claudius Frenken als Geschäftsführer der Firma aus. Bereits Ende 2008 war sein Vorgänger Dr. Friedrich A. Neuman nach 40-jähriger Tätigkeit im Unternehmen in den Ruhestand getreten. Sein in Brasilien lebender Bruder Rüdiger Neuman beendet nun ebenso wie Klaus Walterspiel seine über den Gesellschafterbeirat aktiv ausgeübte Unternehmensführung bei der F.A. Neumann Anlagentechnik GmbH.

„Ohne alle Abstriche“

Im Familienbesitz der „Neumans“ hat sich das Unternehmen von einer schlichten Kupferschmiede zu einem führenden Anbieter im komplexen Anlagenbau entwickelt, das mit seinem Engineering und seinen Spezialprodukten Kunden in aller Welt erreichte. „Vor diesem Hintergrund ist es verständlich, dass die Gesellschafter bei ihrem Ausscheiden die Fortführung der Firma in Eschweiler sichergestellt haben wollten“, betont Dr. Paul-Willi Herzog. Der Eschweiler Wirtschaftsprüfer, der schon seit längerem im Fachbeirat der Neuman-Unternehmensgruppe tätig ist, war bereits Mitte vergangenen Jahres von den Gesellschaftern mit dem Verkauf des Unternehmens beauftragt worden. Er erstellte ein Übernahmekonzept und führte Verhandlungen mit Interessenten. „Das war nicht einfach“, gibt Herzog zu. „An Käufern, die zwar den Namen F.A. Neuman haben wollten, an den 56 Mitarbeitern und am Standort Eschweiler keinerlei Interesse hatten, war mir nicht gelegen.“ Er war nun froh, den Gesellschaftern mit Arno Breuer und Katharina Breuer-Quast „in der Branche des Apparate- und Anlagenbaus führungserfahrene Erwerber zur Übernahme der Firma vorschlagen“ zu können.

Erwerber, die die Firma vorläufig so fortführen wollen, wie man sie kennt, und das „ohne alle Abstriche“. Herzog: „Für die ausscheidenden Neuman-Gesellschafter hat in Zeiten, in denen sich die Betriebe des Anlagen- und Apparatebaus auf dem Heimatmarkt in Deutschland mit einer abgeschwächten Nachfrage und steigenden Kundenanforderungen auseinander zu setzen haben, der Erhalt der Arbeitsplätze oberste Priorität. Dem werden die Gesellschafter des Familienstammes Neuman nach dem Betriebsübergang auf die Käufer dadurch gerecht, dass sie dem Unternehmen für eine Übergangszeit mit finanziellen Hilfen zur Verfügung stehen.“

Ohnehin, so Paul-Willi Herzog, seien die Auftragsbücher der Anlagenbau-GmbH zufriedenstellend gefüllt. Nachdem man seit dem vergangenen Jahr bis Ende April 2015 Kurzarbeit gefahren habe, laufe seit Mai wieder alles normal. Herzig rechne damit, dass am Jahresende schwarze Zahlen in der Bilanz erscheinen. „Die Auftragslage ist nicht schlecht, fast gut.“

Breuer-Quast führen bereits in Inden ein Unternehmen, das sich ebenso wie F.A. Neuman mit Anlagen- und Apparatebau befasst. „Neben dem Betrieb in Inden werden Herr Breuer und Frau Breuer-Quast die F.A. Neuman Anlagentechnik GmbH in Eschweiler ab dem 1. August 2015 am Betriebsstandort Stich 2 im Sinne der bisher annähernd 170 Jahre alten Unternehmenstradition ,Neuman‘ fortführen“, betont Herzog. „Beide Betriebe – den in Inden und die F.A. Neuman Anlagentechnik GmbH - werden unabhängig voneinander am Markt tätig sein. Die Projektplanungen und -fertigungen im Großanlagenbau mit den anspruchsvollen Ingenieurleistungen und dem hohen Fertigungs-Knowhow werden auch weiterhin, wie bisher, durch die F.A. Neuman Anlagentechnik GmbH in Eschweiler erbracht.“

Am Mittwoch informierte Wirtschaftsprüfer Dr. Herzog den Betriebsrat der Neuman-Gruppe vom bevorstehenden Eignerwechsel. Für Donnerstagmittag ist eine Betriebsversammlung angesetzt.

Wie geht‘s weiter?

Wann weitere Änderungen in der Neumann-Gruppe anstehen, steht noch in den Sternen. Unter dem Dach der 2001 gegründeten Holding F.A. Neuman GmbH & Co. KG gibt es neben der Anlagentechnik GmbH die Firmen ISM (Elek-tromotoren, Brandschutztore) mit Sitz in Eschweiler, ISM (Krananlagen, Hebetechnik, Verladetechnik) in Ludwigshafen, Julius Montz (Kolonneneinbauten, Apparatebau) in Hilden und PFE (Pneumatische Fördersysteme für Asche, Staub, Granulate) in Eschweiler. Die Holding soll bestehen bleiben – vorläufig: Nach Informationen unserer Zeitung sollen auch für die übrigen Firmen Käufer gesucht werden. Konkrete Übernahmegespräche sind aber offenbar bisher nicht geführt worden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert