Mutter verletzt eigenen Säugling schwer

Von: Patrick Nowicki
Letzte Aktualisierung:
Klinikum Aachen UKA
Eine mutmaßlich psychisch kranke Mutter soll ihren wenige Wochen alten Säugling in Eschweiler schwer verletzt haben. Das Baby befindet sich außer Lebensgefahr, wird allerdings im Uniklinikum Aachen weiter behandelt. Foto: Oliver Berg/dpa

Eschweiler. Ein wenige Wochen alter Säugling ist am Donnerstag um 18 Uhr in Eschweiler von seiner 42 Jahre alten Mutter schwer verletzt worden. Inzwischen befindet sich das Baby außer Lebensgefahr, wird allerdings im Uniklinikum Aachen weiterhin behandelt.

Zur Art der Verletzungen wollte sich Staatsanwalt Dr. Jost Schützeberg noch nicht äußern, stufte sie allerdings als „erheblich“ ein. Die Frau befindet sich in einer psychiatrischen Einrichtung. Sie war vorher noch nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Nach derzeitigen Erkenntnissen war die Frau mit ihrem 50 Jahre alten Mann und zwei Kindern zu einem Einkauf unterwegs. Der Mann stellte das Fahrzeug an der Marienstraße ab und ging ein Paar Schritte mit einem Kind voraus, das sich dann umdrehte und sah, wie die Mutter das Baby verletzte. Der Vater sei zurückgelaufen und habe die Mutter von weiteren Übergriffen abgehalten. Passanten riefen die Polizei.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Im Rahmen der Untersuchungen wird auch geklärt, inwieweit die Frau als schuldfähig einzustufen ist. Rechtsmediziner sind eingeschaltet.

Leserkommentare

Leserkommentare (16)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert