Eschweiler - Musiker bescheren einen Jahresauftakt nach Maß

Musiker bescheren einen Jahresauftakt nach Maß

Von: vr
Letzte Aktualisierung:
heimatkonzert2_
„In dulci jubilo” und „Es ist ein Ros gesprungen”: Beim festlichen Konzert des Vereins der Heimatfreunde Kinzweiler sorgte ein Blechbläser-Ensemble noch einmal für weihnachtliche Stimmung. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. Es gehört zum Jahresstart wie das Feuerwerk zu Silvester: Zu seinem „Festlichen Konzert zum neuen Jahr” hatte der Verein der Heimatfreunde Kinzweiler wieder einmal erstklassige Musiker eingeladen, die Freunden besinnlicher Chor- und Blechblas-Musik einen Jahresauftakt nach Wunsch bescherten.

Unter der musikalischen Gesamtleitung von Franz Surges brachten der MGV Hilaria Eilendorf 1894, sechsfacher Meisterchor, sowie ein Blechbläser-Ensemble, bestehend aus Robert Skambraks und Thomas Widynski an den Trompeten sowie Christoph Hilgers und Robert Sterkel an den Posaunen, bekannte weihnachtliche Musikstücke in der Kinzweiler Pfarrkirche St. Blasius am späten Sonntagnachmittag zu Gehör.

Van Beethoven, Bach, Händel - die Liste der Komponisten der ausgewählten Stücke war ebenso beeindruckend wie die vielen Bearbeitungen von Franz Surges. Doch vor allem die bekannten Lieder wie „Adeste Fideles”, „Zu Bethlehem geboren” und „Süßer die Glocken nie klingen” erfreuten das Publikum in der sehr gut besuchten Pfarrkirche.

Mit dem befreundeten Eilendorfer MGV unter der Leitung von Johnnes Lausberg sowie dem Blechbläser-Quartett war es dem Heimatfreunde-Vereinsvorsitzenden Dieter Offergeld gemeinsam mit seinem Organisationsteam gelungen, auch die 29. Auflage des Jahresauftaktskonzerts zu einem Musikgenuss erstklassiger Qualität zu machen.

Da kamen die begeisterten Besucher den zwei Bitten ihres Pfarres Dr. Rainer Hennes gerne nach und ließen zunächst ihre eigenen Stimmen beim abschließenden „O du fröhliche” sowie im Anschluss dann auch die Münzen im Spendenbeutel erklingen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert