Motorroller und Altöl: Bohler Feuerwehrjugend wird im Wald fündig

Von: vr
Letzte Aktualisierung:
feuerbohlmüllfo
20 Liter Altöl, ein Motorroller, jede Menge Elektroschrott - die Müllsammlung der Bohler Feuerwehrjugend im Wald lohnte sich. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. „Unglaublich”, kopfschüttelnd wollte Stadtjugendfeuerwehrwart Rolf Lenzing seinen Augen nicht trauen: Da hatten die Bohler Feuerwehrjugend mitten im Wald doch einen fast kompletten Motorroller mit zerbrochener Hinterachse und sogar noch Benzin im Tank gefunden. Weggeworfen, einfach so in den Wald.

Dieser und andere „Funde” machten einmal mehr deutlich, dass sich die jährliche Initiative des Feuerwehrnachwuchses in Bohl lohnt, den Wald zwischen Bohl und Heistern von sämtlichem Unrat zu säubern, der dort nichts zu suchen hat.

„Es wird zwar von Jahr zu Jahr weniger Müll, den wir finden, dafür ist die Qualität eine andere”, weiß Rolf Lenzing, der gemeinsam mit ca. 15 Jugendlichen und einigen Eltern am Samstag Bierflaschen, Plastikeimer, Videokassetten, TV-Geräte und Autoreifen aus dem Wald holte.

Vor allem Bauschutt wurde vermehrt einfach im Grünen abgeladen, so dass die fleißigen Feuerwehrleute aus Bohl alle Hände voll zu tun hatten, um Berge voller Müll auf den Anhänger zu laden, der in Verbindung mit Traktor dankenswerterweise von Wolfgang Errens und Alex Mohren zur Verfügung gestellt wurde.

Schwer enttäuscht und wütend zeigte Bürgermeister Rudi Bertram kein Verständnis für die Umweltsünder, die den Wald als Abladeplatz für ihren Müll missbrauchen, schließlich koste ein Anruf bei der Stadt mit der Bitte um Abholung des Sondermülls kaum Aufwand, wahrscheinlich sogar weniger als den Müll bis in den Wald zu tragen.

Umso größer waren jedoch der Dank und die Freude des Bürgermeisters über das große Engagement der Bohler Feuerwehrjugend, die ihre Kräfte hoffentlich in naher Zukunft nicht mehr allzu häufig in die Säuberung des Waldes vom Müll investieren muss.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert