Eschweiler - Mit viel Fleiß und Disziplin zum sportlichen Erfolg in Südkorea

FuPa Freisteller Logo

Mit viel Fleiß und Disziplin zum sportlichen Erfolg in Südkorea

Letzte Aktualisierung:
15282839.jpg
Erhebender Moment: Siegerehrung bei der Welt-Mulimpia in Südkorea. Foto: Sabine Röhrig

Eschweiler. Vor kurzem nahmen Lea (acht Jahre alt) und Dennis Röhrig (elf Jahre alt) in den Kategorien Haidong Gumdo (Schwertkampf) und Taekwondo an der Welt-Mulimpia in Südkorea teil. Diese fand in Pyong-Chang, wo ebenfalls die Winterolympiade 2017 ausgetragen wird, statt.

Zunächst ging es allerdings erstmal mit Meister Seung-Eun Chae von der Sportschule Chae sowie Kerstin Müller, einer weiteren Teilnehmerin aus Köln, nach Jin Ju, wo sich die beiden neben den Mannschaften aus der Schweiz und Schweden intensiv auf den Wettkampf vorbereiten konnten.

Dann war es soweit. In der Vorrunde starteten circa 8000 Teilnehmer aus 40 Nationen. Bereits in der Vorrunde waren Lea und Dennis sehr erfolgreich. Trotz starker Konkurrenz belegte Lea in der Disziplin „Schwerttanz“ den zweiten Platz und im „Gum Bob“ (Formenlauf) den ersten Platz.

Den ersten Platz konnten sich auch Dennis und Kerstin in der gleichen Kategorie in der jeweiligen Altersstufe sichern.

Auch am Finaltag, setzte sich der Erfolg weiter fort. Obwohl Taekwondo und Haidong Gumdo Nationalsport in Südkorea sind und auf einen Wettkämpfer aus Übersee etwa drei Teilnehmer aus Korea trafen, konnte Lea sowohl den dritten Platz in der Kategorie „Papierschneiden“ als auch im Taekwondo für sich entscheiden.

Im „Papierschneiden“ siegreich

Dennis platzierte sich ebenfalls und erreichte den dritten Platz im Taekwondo. Im „Papierscheiden“ verwies er jedoch die anderen Teilnehmer auf die Ränge und wurde mit dem ersten Platz Weltmeister 2017 in seiner Altersstufe.

Auch Kerstin Müller wurde Weltmeisterin im „Bambusschneiden“ und Zweitplatzierte im „Papierschneiden“.

Seung-Eun Chae ist auf seine Schützlinge sehr stolz. Grundlage für den Erfolg war viel Fleiß und Disziplin, aber auch die Unterstützung der Eltern. Lea und Dennis sind ihrem Meister sehr dankbar, eine solche Möglichkeit zur Teilnahme bekommen zu haben.

Nach dem Wettkampf hatte das Team die Möglichkeit, das Land näher kennenzulernen. Die Haidong-Gumdo-Association organisierte neben den Vorbereitungsseminaren und der Meisterschaft Besichtigungen der Sehenswürdigkeiten Südkoreas, sowie Auftritte mit koreanischen Instrumenten und Tanz.

Meister Chae bot den Kindern eine weitere Woche intensives Kennenlernen von Land und Leuten. Für Lea und Dennis war dies mit Sicherheit ein Erlebnis der besonderen Art.

Wer Interesse am Haidong Gumdo (koreanischer Schwertkampf) hast, kann gerne jederzeit zu einem Probetraining kommen: www.sportschule-chae.com.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert