Messdiener auf langer Tageswallfahrt nach Paderborn

Letzte Aktualisierung:
12425606.jpg
Über 8000 Messdiener aus acht Diözesen kamen beim Wallfahrtstag in Paderborn zusammen. Aus dem Bistum Aachen waren es rund 800, darunter auch eine ganze Schar aus Eschweiler.

Eschweiler. „Ich glaub an Dich!“, lautete das Motto der 3. Nordwestdeutschen Ministrantenwallfahrt, die 8000 Ministranten aus acht (Erz-)Bistümern nach Paderborn führte. Auch aus Eschweiler war eine Gruppe von Messdienern aus Dürwiss (St.Bonifatius), Neulohn (St.Silvester), Stadtmitte (St.Peter &Paul) und der Pfarrei Heilig Geist dabei.

Für die Eschweiler startete die Reise schon um 5.15 Uhr, um pünktlich in Paderborn anzukommen. Erstmals war das Erzbistum Paderborn Gastgeber unter dem Leitwort „Ich glaub an dich!“ Wie der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker begeistert feststellte, war der Altersdurchschnitt der Wallfahrtsmesse deutlich jünger als sonst in den Gottesdiensten.

Fröhliches Fest

Die Bistümer Aachen, Essen, Hamburg, Hildesheim, Köln, Münster, Osnabrück und Paderborn wurden auf dem Paderborner Maspernplatz willkommen geheißen. Im Anschluss feierten die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein fröhliches Fest des Glaubens mit vielfältigen Workshops und Angeboten in der Paderborner Innenstadt. Höhepunkt des Tages war der große Abschlussgottesdienst mit dem Paderborner Erzbischof und fünf weiteren Bischöfen auf dem Schützenplatz, der nach einem verregneten Tag doch noch in der Sonne statt fand.

Zum Auftakt des festlichen Gottesdienstes auf dem Schützenplatz segnete Erzbischof Becker das Wasser, das die Ministranten während der Wallfahrt aus den Quellen der Pader geschöpft hatten und in einer kleinen Pilgerflasche mit sich führten.

Das Wallfahrtsprogramm für die jungen Pilger hatte drei Teile: eine Sternwallfahrt nach und in Paderborn, ein Begegnungsprogramm in der Innenstadt von Paderborn und der Abschlussgottesdienst auf dem Paderborner Schützenplatz.

Für die Sternwallfahrt nach und in Paderborn reisten alle Messdiener aus ihren Heimatgemeinden an und begannen ihre Wallfahrt als diözesane Gruppe an sieben verschiedenen Startpunkten in Paderborn. Dann machten sich die jungen Pilger auf einen acht Kilometer langen Wallfahrtsweg zum Maspernplatz.

Rund 800 Ministranten aus dem Bistum Aachen, die von Diözesanadministrator Weihbischof Karl Borsch begleitet wurden, waren dabei. Bis 16 Uhr erlebten die Messdiener ein vielfältiges Programm mit Angeboten wie Workshops, Talk-Treffs, Musik, Action Painting oder Bogenschießen. Mit Begeisterung wurden aus zahlreichen jugendlichen Kehlen die Lieder im Gottesdienst gesungen. Der Wallfahrtstag in Paderborn endete dann gegen 18.30 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert