Eschweiler-Dürwiß - Menschen mit und ohne Behinderung feiern gemeinsam

Menschen mit und ohne Behinderung feiern gemeinsam

Von: mah
Letzte Aktualisierung:
15226196.jpg
Sängerin Laura Wings (2.v.l.) war einer der drei Gäste, die ehrenamtlich beim Sommerfest des Apartment-Hauses in Dürwiß auftraten. Foto: Manuel Hauck

Eschweiler-Dürwiß. Das Sommerfest im Apartmenthaus in der Friedrich-Ebert-Straße in Dürwiß sollte nicht nur die Bewohner, Menschen mit geistiger Behinderung, körperlicher und psychischer Beeinträchtigungen, sondern auch die gesamte ortsansässige Bürgerschaft locken.

„Inklusiv für den Stadtteil“, beschreibt Frank Löhr, Leiter der vom Landschaftsverband Rheinland getragenen Einrichtung, das Fest, das bereits seit zehn Jahren existiert und als Besonderheit im Dürwisser Kalender gelten kann. Denn das Apartmenthaus, das nicht profitorientiert arbeitet, stellte mit seiner Feier in Eigenregie eine Veranstaltung auf die Beine, die das Leben des Stadtteils aktiv mitgestaltet und erweitert.

Der Wunsch, möglichst viele verschiedene Gäste aus Dürwiß zu empfangen, ging in Erfüllung. Denn obwohl die Veranstalter auf Spenden angewiesen waren, luden Grill, Bierwagen und Cafeteria vor dem Haus auch vorbeiziehende Passanten zum geselligen Beisammensein ein.

Verschiedene Musikstile

Eröffnet wurde das Sommerfest mit Trommel- und Gesangsstücken der Bewohner um 14 Uhr, ehe sich die Künstler nacheinander die Klinke in die Hand gaben. Das Duo Nickeldreams musizierte mit Gitarren und Gesang fast zwei Stunden.

Dann folgte Sängerin Laura Wings, die durch verschiedene Musikgenres reiste. Schlager, Rock, Pop und Karnevalslieder – das Repertoire der Dürwisser Lokalmatadorin animierte die Gastgeber und Gäste zum Klatschen, Tanzen, Singen und Schunkeln – Tränen der Rührung inklusive. Dem wechselhaften Wetter zum Trotz, ergänzten verschiedene Spiele wie Glücksrad und eine Verlosung das Programm.

Engagement, so Leiter Frank Löhr, zeigten alle Musiker, die ehrenamtlich beim Sommerfest auftraten. Außerordentlich dankbar sei er allerdings der Band Bohei, da diese ersatzweise eingesprungen ist, nachdem vor zwei Wochen eine andere Gruppe abgesagt hatte.

Sie spielte schließlich zum Abschluss des Sommerfestes ein überwiegend aus kölschen Liedern bestehendes Set und rundete den Tag so ab. Einen Ausblick bei den rund 200 Besuchern wagte Frank Löhr abschließend und hofft auf wachsende Resonanz, sobald das Baugebiet „Neue Höfe Dürwiß“ bezogen ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert