Marienkirche: Klangerlebnisse liefern Festtagsstimmung

Von: se
Letzte Aktualisierung:
9116640.jpg
Der Unterstufenchor der Bischöflichen Liebfrauenschule unter der Leitung von Ralf Repohl begeisterte die Zuhörer beim Weihnachtskonzert der Schule in der Pfarrkirche St. Marien. Foto: Sonja Essers

Eschweiler-Röthgen. Wurden in einem Moment noch lebhafte Gespräche geführt, so war es im nächsten Moment plötzlich still. Mucksmäuschenstill. In der Pfarrkirche St. Marien in Röthgen fand am Montagabend das Weihnachtskonzert der Bischöflichen Liebfrauenschule statt.

Unter dem Motto „Ave Maria“ boten Schüler und Lehrer den zahlreichen Besuchern Lieder, Texte und szenische Darstellungen, die auf Weihnachten einstimmen sollten.

Den Anfang machten der Unterstufenchor, der aus Schülern der sechsten Jahrgangsstufe besteht, und der Oberstufenchor „Chorrect“, die das Lied „Magnificat“ von Jacques Berthier vortrugen. Unter der Leitung von Ralf Repohl stimmte der Unterstufenchor anschließend die Titel „Maria durch ein Dornwald ging“ und „Vom Himmel hoch, O Engel kommt“ an. Begleitet wurden die Schüler von Michael Hoppe am Klavier. Auch Hoppes Schützlinge hatten an diesem Abend ihren großen Auftritt. Die Mitglieder des Oberstufenchors „Chorrect“ trugen die Stücke „Kommet ihr Hirten“ und „Go, tell it on the mountains“ vor.

Doch nicht nur die Musik stand an diesem Abend im Vordergrund. Frank Klinkenberg versetzte die Zuhörer mit Texten aus dem Lukas-Evangelium und von Margot Käßmann in Festtagsstimmung. Die Schüler Paula Johnen(9c), Eva Greven (9a) und Lukas Jansen (8a) setzten die szenische Darbietung „Eine Partnerschaft zerbricht?“ gekonnt um. Im ersten Teil stellten die Schüler einen Streit zwischen Jesus und Maria dar. Jesus warf seiner Braut vor, von einem anderen Mann schwanger zu sein. Im zweiten Teil wurde er im Traum von einem Engel heimgesucht, der ihn über die Zustände aufklärte. Natürlich stand am Ende die Versöhnung mit seiner Maria an.

Besonders beeindruckt war das Publikum auch von den Solisten. Laura Thülen spielte auf der Violine das Stück „Winter“ aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, Jonas Krahl erntete für die Darbietung des Liedes „Christmas feelings“, das er auf dem Saxofon vortrug, Applaus.

Das Bläserensemble, bestehend aus Philipp Ziemons (Jahrgangsstufe EF), Jakob Schmetz (8a), Niclas Neander (6b) und Jonas Nobis (alle Trompete), Greta Boese (9c) und Pauline Gruben (beide Klarinette) sowie Marius Ganter (Baritonhorn) und Leiter Heinz-Theo Frings (Euphonium), gab gemeinsam mit Michael Hoppe an der Orgel einige traditionelle Weihnachtslieder zum Besten. Dazu zählten die Lieder „Oh, du Fröhliche“, „Kommet ihr Hirten“, „Ihr Kinderlein kommet“ und „Alle Jahre wieder“.

Nachdem der Unterstufenchor („Weihnachtswiegenlied“ und „Virgin Mary had a baby boy“) und der Oberstufenchor („Last Christmas“) mit ihren Darbietungen geglänzt hatten, trugen die Akteure am Ende des Konzerts gemeinsam das Stück „Angelus ad virginem“ vor. Dieses tolle Klangerlebnis wurde nicht nur vom Klavier, sondern auch von Barbara Lietz an der Querflöte musikalisch untermalt. „Das ist eine wunderschöne Kirche für diesen Anlass. Wir kommen gerne im nächsten Jahr wieder“, meinte Ralf Repohl am Ende des Konzerts, das die Besucher mit viel Beifall belohnten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert