Eschweiler - Mann will Hund in die Inde werfen

Mann will Hund in die Inde werfen

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Zivilcourage haben am Mittwochmorgen zwei 14-jährige Schülerinnen gezeigt, als sie auf der Fußgängerbrücke Indestraße am Citycenter eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern beobachteten.

Dabei ging es um einen Yorkshire-Terrier, den ein wütender Mann über die Brüstung gehoben hatte, um ihn augenscheinlich hinunter in die Inde zu werfen. Sein Kontrahent versuchte, das zu verhindern, wobei er von den beiden hinzukommenden Mädchen Unterstützung erhielt. Ihnen gelang es, das Tier vor großem Unheil zu bewahren.

„Ich werf euch jetzt auch in die Inde,” schrie der Randalierer den beiden Mädchen hinterher, als sie mit dem Tier zur nahegelegenen Polizeiwache liefen.

Offensichtlich von der Aktion frustriert, griff der Mann zudem in den Korb einer zufällig vorbeikommenden Fahrradfahrerin, nahm ein darin liegendes Fahrradschloss und warf es in die Inde.

Während das Hündchen anschließend über das Ordnungsamt ins Tierheim kam, fand ein Polizist den Täter im Stadtgebiet, begleitet von einem Bekannten. Bei dem handelte es sich um den vorherigen Kontrahenten. Sie standen beide unter Alkoholeinwirkung.

Gegen den 36 Jahre alten Beschuldigten, der nach seinen Angaben auch Hundehalter war, leitete die Polizei ein Strafverfahren unter anderem wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert