Mädchen und Jungen der Realschule Patternhof trommeln

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
11968259.jpg
Gemeinsam mit 800 weiteren jungen Musikern Teil einer „Welturaufführung“ in Mönchengladbach: die Trommelgruppe „Two Faces“ der Realschule Patternhof mit Lehrerin Gabriele Wall. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Der Traum, gemeinsam mit 800 Kindern- und Jugendlichen aus 21 Orchestern, Chören, Ensembles und Bands von Schulen in ganz Nordrhein-Westfalen, an einer Welturaufführung teilnehmen zu können, wurde vor wenigen Tagen für neun Schüler der Realschule Patternhof wahr.

Anastasia Reiser, Aleyna Nur Gedikoglu, Alia Bouajaj, Marvin Butterweck, Andreas Ifulu Bolifu, Jan Rakip Peters, Abdul Rahaman Bah-Traore, Julian Lutsch und Eduardo Garcia bilden die Trommelgruppe „Two Faces“, die vor inzwischen drei Jahren auf Initiative von Lehrerin Gabriele Wall ins Leben gerufen wurde.

„Im vergangenen Jahr hat sich die musikalische Qualität derart verbessert, dass wir uns nun auch zutrauen, öffentlich aufzutreten“, so die Pädagogin. So stellten sich die Trommlerinnen und Trommler mit ihren Djemben, Bongos und Congas unter anderem beim Kinder- und Jugendtag 2015 dem Publikum auf dem Eschweiler Marktplatz vor.

Durch diese Erfolge motiviert, reifte bei Gabriele Wall schließlich der Gedanke, mit ihrem Ensemble Teil des vom „Bundesverband Musikunterricht“ ausgeschriebenen Projekts „Schulen musizieren“ zu werden. Dessen Intention ist es, für musikalische Begegnungen von Schülern aller Schularten (Grund-, Förder-, Haupt-, Real-, Sekundar-, Gesamtschulen und Gymnasien) zu sorgen, ohne dass ein vergleichender Wettbewerb entsteht.

Und so machten sich die Trommler und ihre Lehrerin auf nach Mönchengladbach, wo das Treffen des Landesverbands NRW stattfand. Dabei kam es am Vormittag zunächst zu fünf parallel laufenden Konzerten an Mönchengladbacher Schulen, zu deren Erfolg auch die indestädtischen Schüler mit der Interpretation zweier afrikanischer Lieder beitrugen.

Am Nachmittag stieg dann auch für die Patternhof-Schüler das „Großereignis“ im Konzertsaal des Theaters Mönchengladbach: Dort intonierten unter der Leitung von Dr. Dieter Döben 800 Jungmusiker ein Arrangement von Peter Lischewski (beide Lehrer an der Bischöflichen Marienschule Mönchengladbach), der die Komposition „Music“ von John Miles mit den Titeln „Viva la Musica“ und „Ich brauche keine Millionen“ zum Werk „Musica“ kombiniert hatte. „Ein Gänsehautgefühl“, waren und sind sich Gabriele Wall und Konrektorin Elke Cornetz, die während des Klangereignisses vor Ort zugegen war, auch Tage später noch einig.

„Wir haben uns in den zurückliegenden Monaten nicht nur musikalisch erheblich gesteigert, sondern sind zu einer echten Einheit zusammengewachsen“, berichtet Anastasia Reiser mit berechtigtem Stolz. „Wir reden und lachen zusammen und bilden eine Gemeinschaft“, ergänzt Eduardo Garcia. „Die Gruppe ist für mich zu einer Art Familie geworden“, macht Julian Lutsch, der auch für den Gruppennamen „Two Faces“ verantwortlich zeichnet, deutlich.

„Unsere Trommelgruppe besteht aus dunkel- und hellhäutigen jungen Menschen. Einmal haben wir uns alle die Gesichter geschminkt. Eine Hälfte weiß, die andere schwarz. Aus dieser Aktion ist dann der Name entstanden“, so der Patternhof-Schüler.

„Ich merke, dass die Trommelgruppe, die derzeit aus Schülern der sechsten, siebten und neunten Jahrgangsstufe besteht, den Mitgliedern gut tut. Und zwar sowohl in Sachen Selbstwertgefühl als auch im Bereich der Sozialkompetenzen“, nennt Gabriele Wall, die nicht zuletzt den Verantwortlichen des Fördervereins der Realschule Patternhof für die Unterstützung ihrer Initiative dankt, gleich mehrere positive Aspekte. Auch in der Hoffnung, dass weitere Schüler der Schule auf die Trommelgruppe aufmerksam werden und somit deren Fortbestand sichern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert