Lohner machen bei der Open-Air-Disco die Nacht zum Tag

Letzte Aktualisierung:
8270618.jpg
Die Neu-Lohner machten am Freitag auf dem Sportplatz die Nacht zum Tage. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. Obwohl es für die Indestädter im laufenden Turnier nichts zu feiern gegeben hatte, machten die Neu-Lohner am Freitag auf dem Sportplatz die Nacht zum Tage und starteten traditionsbewusst mit viel Musik und guter Laune in das Finalwochenende, das dieses Jahr allerdings ohne Eschweiler Beteiligung stattfinden würde.

Immer für eine Überraschung gut, zog Rhenania Lohns Vorsitzender Hans Krahe dieses Mal keine Band aus dem Zylinder, sondern setzte mit DJ Boris Dalmisch auf ein breiteres musikalisches Repertoire.

So dröhnten House-Beats, Rockgitarren und NDW-Syntheziser-Sounds bis spät in die Nacht aus den Boxen im Stadion am Blausteinsee. Unter sternenklarem Himmel ließen sich die Lohner den Cuba Libre schmecken und verwandelten den Sportplatz in eine Open-Air-Disco.

Klarer Favorit beim Publikum waren neben Helene Fischers „Atemlos“ vor allem kölsche Töne von Brings, Kasalla und Cat Ballou.

Atemlos ging es dann wenige Stunden später schon weiter mit den Halbfinalbegegnungen um den 18. Blausteinsee-Cup, präsentiert von unserer Zeitung.

Ein großes Lob gilt es deshalb einmal mehr den fleißigen ehrenamtlichen Helfern auszusprechen, die noch in der Nacht aufräumten und alles für den sportlichen Endspurt in Neu-Lohn vorbereiteten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert