Eschweiler - Lisowski entscheidet das Derby

Lisowski entscheidet das Derby

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Der Sonntag war kein guter Tag für die drei Eschweiler A-Ligisten: Germania Dürwiß, Fortuna Weisweiler und Rhenania Lohn blieben ohne Punkt! Besonders bitter verlief der Spieltag für die Dürwisser Germania. Gegen den Tabellenvierten SG Stolberg musste eine zwar nicht unerwartete Heimniederlage hingenommen werden.

Doch zu allem Überfluss holte Konkurrent SV Kohlscheid, der bisher nur einen Zähler mehr auf dem Konto hatte als die Germanen, gegen Borussia Brand den dritten Saisonsieg, so dass der Rückstand des weiterhin Vorletzten auf den nun Drittletzten Kornelimünster auf drei Punkte anwuchs.

Mit dem 2:4 bei Rhenania Würselen kassierte Fortuna Weisweiler erst die zweite Niederlage der Saison. Allerdings stehen für den Aufsteiger bei sieben Unentschieden auch erst drei Siege zu Buche. Im Heimspiel gegen den SV Breinig II am kommenden Sonntag sollte also etwas Zählbares herausspringen, um den Abstand zur bedrohten Zone nicht schmelzen zu lassen. Trotz der 2:5-Klatsche in Hambach bleibt Rhenania Lohn in der Kreisliga A Düren Vierter der Tabelle. Allerdings beträgt der Vorsprung auf Tabellenplatz zwölf lediglich vier Zähler.

Frühe Führung

Bereits in der 2. Minute ging der Eschweiler FV durch einen Treffer von Ibrahim Koc im Verfolgerduell der Kreisliga B beim VfL Vichttal III in Führung. Doch danach lief nicht mehr viel zusammen. Schon neun Zeigerumdrehungen später lag der EFV, unter anderem nach einem Eigentor, mit 1:2 hinten. Nach dem Seitenwechsel war dann Vichttal-Stürmer Marc Barrientos, der bereits vor einer Woche drei Treffer gegen den SV St. Jöris erzielt hatte, zwischen der 51. und 65. Minute für einen Hattrick verantwortlich. Beim Schlusspfiff lautete der ernüchternde Endstand aus Sicht des EFV 1:6.

Besser machte es der SC Berger Preuß beim Kohlscheider BC II. Allerdings benötigte die Malischke-Truppe auch etwas Glück, denn der 2:1-Siegtreffer in der 87. Minute erzielte ein Gegenspieler per Eigentor. Sei‘s drum! Während der EFV auf Platz sechs zurückfiel, schob sich der SC mit dem dritten Sieg in Folge auf Platz drei vor. Allerdings beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Euchen/Würselen elf und auf den Zweiten Vichttal sechs Punkte.

Dritter Saisonsieg

Bis zur vierten Minute der Nachholspielzeit deutete im Derby zwischen den Sportfreunden Hehlrath und dem SV St. Jöris alles auf ein Unentschieden hin, dann entschied ein Treffer von Michael Lisowski das Lokalduell doch noch zu Gunsten der Gäste. Diese waren bereits mit einer 1:0-Führung (Tor von Tim Goldner) in die Pause gegangen. Als Tobias Streusser in der 54. Minute auf 2:0 erhöhte, deutete vieles auf eine Vorentscheidung hin. Doch innerhalb von vier Minuten glichen die Sportfreunde durch Tore von René Ross (58. Minute) und Dennis Cremer (61.) aus. Erneut schien der SV Punkte liegen zu lassen. Doch mit dem sehr späten Treffer zum 3:2 brachte der Aufsteiger doch noch den dritten Saisonsieg, der den SV auf Platz acht vorrücken ließ, unter Dach und Fach. Im Heimspiel gegen Schlusslicht Alemannia Mariadorf II und dem anschließenden Gastspiel beim Drittletzten Pannesheide will die Lisowski-Elf nun den Anschluss an das vordere Mittelfeld schaffen.

ESG und Warden im Gleichschritt

Immer mehr eine Klasse für sich bildet in der Kreisliga C das Spitzenduo Eintracht Warden und ESG. Auch beim Tabellendritten Columbia Stolberg ließ die ESG nichts anbrennen, fuhr durch Treffer von David Lehnhoff und Alex Weber einen 2:0-Erfolg ein und feierte damit Sieg Nummer elf im zwölften Punktspiel der Saison. Damit vergrößerten Warden und die ESG ihren Vorsprung auf Platz drei auf zehn Punkte. Nur noch einen Zähler hinter Rang drei lauert die Zweitvertretung des SC Berger Preuß, die vom Auswärtsspiel im Waldstadion bei Rhenania Eschweiler ein torloses Remis mitbrachte. Einen weiteren Punkt zurück belegt Falke Bergrath nach dem 1:1 auf heimischem Kunstrasen gegen die SG Stolberg II Rang fünf. Den Sprung auf Platz acht und damit in die obere Tabellenhälfte schaffte der SCB Laurenzberg, der den SV Eilendorf IV mit 4:0 besiegte.

Weiter eine weiße Weste

Erfolgreich in eine richtungsweisende Woche starteten die Bezirksliga-Damen von Germania Dürwiß. Beim VfR Unterbruch siegte der Aufsteiger durch Tore von Banu Bozkurt (36. Minute) und Anna Leah Koerner mit 2:0 und schob sich auf Platz sechs der elf Mannschaften starken Bezirksliga vor.

Ihre weiße Weste in der Frauen-Kreisliga verteidigte der SV Falke Bergrath mit einem 5:1-Heimsieg über den TV Konzen. Da der Tabellendritte Germania Freund beim 3:3 in Baesweiler Punkte liegen ließ, befindet sich nun nur noch Alemannia Aachen III mit drei Punkten Rückstand in „Schlagdistanz“ zum Spitzenreiter, der 24 Punkte aus acht Spielen auf dem Konto hat. (ran)

Ergebnisse:

Dürwiß - SG Stolberg 0:3

Rhen. Würselen - Weisweiler 4:2

Hambach - Lohn 5:2

Kohlscheider BC II - B. Preuß 1:2

Vichttal III - Eschweiler FV 6:1

Hehlrath - St. Jöris 2:3

Birkesdorf II - Wenau II 1:2

Bergrath - SG Stolberg II 1:1

Col. Stolberg - ESG 0:2

R. Eschweiler - B. Preuß II 0:0

Laurenzberg - SV Eilend. IV 4:0

Bergrath II - Oidtweiler II 0:3

Eicherscheid II - B. Preuß III 3:1

Lohn II - Echtz II 8:0

Wenau III - Derichsweiler II 4:3

Hehlrath II - St. Jöris II 0:2

R. Eschweiler II - Breinig III 3:3

Laurenzberg II - Weisweiler II 4:8

Frauen:

Unterbruch - Dürwiß 0:2

Bergrath - Konzen II 5:1

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert