Lions-Club: Zum Grünkohl mit Wurst gibt's Plätzchen

Von: rpm
Letzte Aktualisierung:
6701057.jpg
Der fünfjährige Baltasar aus Angola, bis Februar Gast des Friedensdorfs Oberhausen und in den vergangenen Wochen von Professor Dr. Thomas Vögeli im Krankenhaus Bardenberg dreimal operiert, war wie weitere Kinder mit Eifer mit von der Partie, als es im Hotel de Ville hieß, mit dem Lions-Club Eschweiler Ascvilare Plätzchen für den guten Zweck zu backen.

Eschweiler. Alle Jahre wieder duftet es in der Grabenstraße nach deftigem Grünkohl mit Mettwurst. Seit zehn Jahren bieten die Mitglieder des Lions-Clubs Eschweiler Ascvilare an drei Adventssamstagen im „Zelt“ vor der Rathaus-Residenz das schmackhafte Gemüse an.

Mit dem Erlös finanzieren sie Kinder- und Jugendprojekte in Eschweiler. In diesem Jahr sind die „Löwen“ mit ihrer Präsidenten Margret Genius am 7., 14. und 21. Dezember in der Grabenstraße anzutreffen – und zusätzlich am 22. Dezember, dem verkaufsoffenen Sonntag vor Heiligabend.

Wie schon in den Vorjahren gibt es am Lions-Stand nicht nur Deftiges zum Mitnehmen oder sofortigen Verzehr, sondern auch selbstgebackene Plätzchen nach alten Familienrezepten der Lions-Mitglieder. Die trafen sich am Montagabend auf Einladung von Hotelchefin Anita Kloth in fröhlicher Runde in der Küche des Hotel de Ville, um Spritzgebäck, Mini-Stollen, Schokostangen, Kokosplätzchen, Engelsaugen, Zimtsterne und Vanillekipfel zu backen.

Tatkräftig unterstützt von etlichen Kindern – darunter auch der fünfjährige Baltasar aus Angola. Vor einem Dreivierteljahr ist er schwer erkrankt nach Deutschland eingeflogen worden, um hier operiert zu werden. Allein in den zurückliegenden vier Wochen ist er von Professor Dr. Thomas Vögeli im Bardenberger Hospital dreimal operiert worden.

Jetzt ist seine Behandlung abgeschlossen. Morgen geht‘s zur weiteren Reha ins Friedensdorf nach Oberhausen, ehe eine Chartermaschine Baltasar und rund 200 weitere Kinder, denen in Deutschland auch mit Hilfe der Lions-Clubs geholfen werden konnte, im Februar zurück in die Heimat, zu ihren Familien bringt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert