Eschweiler - Liebfrauenschüler überraschen ihren scheidenden Schulleiter

Liebfrauenschüler überraschen ihren scheidenden Schulleiter

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
5890337.jpg
Tolle Geste: Zum Abschied von ihrem Schulleiter Dr. Manfred Meier ließen die Schüler der Bischöflichen Liebfrauenschule Luftballons gen Himmel fliegen. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Montagmittag, 12.30 Uhr, Schulhof der Bischöflichen Liebfrauenschule: Rund 1000 Schüler versammeln sich, in den Händen grüne und blaue Luftballons. Aus den Lautsprechern klingt der Trude Herr-Klassiker „Niemals geht man so ganz“.

Der Grund des „Aufruhrs“ steht auf der Außentreppe der Mensa und schaut etwas ungläubig auf den von Schülern bevölkerten Platz vor ihm.

Dr. Manfred Meier legte am Freitag – am letzten Schultag – sein Amt als Schulleiter nach zwölf Jahren und insgesamt 22 Jahren an der Bischöflichen Liebfrauenschule nieder und geht in den wohlverdienten Ruhestand. Nachdem am vergangenen Samstag zahlreiche Honoratioren und Gäste während der offiziellen Feier Abschied nahmen, sind nun die Schüler an der Reihe.

Auf Kommando öffnen sie ihre Hände und schicken ihre blauen und grünen Luftballons auf die Reise gen strahlendem Himmel. Ein großartiges Bild für alle Betrachter. Sichtlich beeindruckt schreitet Dr. Manfred Meier anschließend Richtung Mikrofon, um kurz zu „seinen“ Schülern zu sprechen.

„Ich freue mich auf die Zeit nach meinem Schulleiteramt. Aber eines ist sicher: Wenn ich nicht mehr die Tür des Physikraumes hinter mir schließen und versuchen kann, Schüler für dieses fantastische Fach zu begeistern, wird mir etwas fehlen. Ich habe immer gerne mit jungen Menschen gearbeitet. Ich danke euch und euren Vorgängern für die schöne Zeit, die ihr mir geschenkt habt. Machts gut! Alles Gute!“

Und allen, die diese Worte hören, ist klar: „Irgendwas“ von Dr. Manfred Meier wird der Bischöflichen Liebfrauenschule mit Sicherheit erhalten bleiben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert