Liebfrauenschüler sportlich in Topform

Von: na
Letzte Aktualisierung:
4676768.jpg
Eine angenehme Pflichtveranstaltung gab es für die engagierten Sportler der Bischöflichen Liebfrauenschule Eschweiler am Mittwoch. Foto: Aßmus

Eschweiler. Nur noch wenige Schulstunden trennten die Schüler der Bischöflichen Liebfrauenschule Eschweiler am Mittwochmorgen von den Weihnachtsferien. Doch bevor es für sie in die wohlverdienten Ferien ging, gab es für die Sportler der Schule noch eine angenehme Schulveranstaltung zu besuchen: die Ehrung der Sportler, die in den zahlreichen Schulmannschaften im letzten Schuljahr aktiv waren.

Schulleiter Dr. Manfred Meier begrüßte die Schüler herzlich und zeigte nicht nur seine Freude über die tollen Leistungen seiner Schüler und die Ehrung, sondern erwähnte auch, dass eine solche Ehrung nicht überall selbstverständlich ist.

Zusammen mit Sport- und Mathematiklehrer Hans Mainz, der für die Organisation der Schulsportmannschaften verantwortlich ist und zahlreiche Teams selber betreut, führte er die Ehrung der vielen erfolgreichen Mannschaften persönlich durch.

Im Schuljahr 2011/2012 stellte die BLS Eschweiler 23 Sportmannschaften in den Sportarten Basketball, Fußball, Handball, Judo, Leichtathletik, Schach und Schwimmen.

Mit zwölf Mannschaften, die den Kreismeistertitel in ihrer Sportart und Altersklasse holten, war die Ausbeute durchaus groß. Einige Teams setzten sich noch weiter durch und erzielten gleich Platzierung auf der Regierungsbezirks- , bzw. Landesebene.

Die Fußballmannschaft der Mädchen in der Wettkampfklasse III erreichte auf der Landesebene einen zweiten Platz. Im Landesfinale unterlagen die Schülerinnen ihren Gegnerinnen in den Schlussminuten mit einem 0:1.

Im Handball zeigte die Jungenmannschaft der Wettkampfklasse III starke Spiele bei dem Finale des Regierungsbezirks. Die noch sehr junge Mannschaft setzte sich durch und belegte einen dritten Platz. Die Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse II im Basketball ist seit langer Zeit ein eingeschworenes Team und belegte auch im letzten Schuljahr beim Regierungsbezirksfinale einen vierten Platz.

Eine etwas exotischere Sportart ist mit Sicherheit das Judo. Bei der japanischen Kampfsportart kann die Liebfrauenschule auf eine lange Tradition erfolgreicher Mannschaften zurückblicken, und auch im letzten Jahr belegten die Jungen der Wettkampfklasse II den zweiten Platz auf dem Landesfinale der Schulmannschaften.

Die erfolgreichste Sportart war jedoch das Schwimmen. Die Mädchen der Wettkampfklasse II belegte auf Landesebene den dritten Platz. Die Schwimmerinnen in der WK I waren mit ihren Zeiten landesweit die viertschnellste Mannschaft und die Jungen der WK II schwammen in ganz NRW die zwölftschnellste Zeit. Das auch diese Leistung hoch eingeschätzt werden muss zeigt die Teilnehmerzahl von 200 Mannschaften landesweit.

Neben der Würdigung der herausragenden Leistungen der Schüler, die alle als kleines dankeschön ein Schulshirt überreicht bekamen, erwähnten Hans Mainz und Dr. Manfred Meier jedoch auch das Engagement der Eltern, die als Fachleute viele Mannschaften betreuen und so ebenfalls einen erheblichen Anteil am Erfolg der Mannschaften haben. Durch solch ein freiwilliges Engagement der Eltern, und auch ehemaliger Schüler, in ihrer Freizeit und das so entstandene Netzwerk würden die großartigen sportlichen Erfolge der Eschweiler Schule nur möglich, so Schulleiter Dr. Meier und Hans Mainz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert