Licht und Schatten bei Tischtennisspielern des SV Falke Bergrath

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Siege und Niederlagen gab es für die Tischtennisspieler des SV Falke Bergrath. Die 2. Mannschaft der Falken reiste zum Auswärtsspiel nach Winden. Aufgrund der Tabellenkonstellation war man klarer Favorit in dieser Partie.

Nach drei gewonnenen Eingangsdoppeln ging das Team mit viel Selbstvertrauen in die weiteren Spiele. Die Spieler Dieter Thelen (0:2), Rudi Wüst (1:1), Dennis Hermanns (2:0), Sebastian Brandt (1:1), Kurt Hellfeldt und Thomas Becker (1:0) bescherten dann dem Team den 9:4-Auswärtssieg. Mit diesem weiteren Erfolg konnte sich die Mannschaft auf den 3. Tabellenplatz verbessern. Mit 8:2 Punkten hat man nur zwei Zähler Rückstand auf den Tabellenführer.

Die 1. Mannschaft stand beim Heimspiel gegen den verlustpunktfreien Gast aus Langenich vor einer wahren Herkulesaufgabe. Es sollte ein spannender Abend werden. Von Beginn an entwickelten sich hochinteressante und hochdramatische Matches. In der Aufstellung Guido Jänke (1:1), David Beume (2:0), Uli Jansen (2:0), Ralf Schwarz (2:0) sowie den Ersatzspielern Dieter Thelen (0:2) und Rudi Wüst (0:2) konnte man in einem echten Tischtenniskrimi dem Gast ein Unentschieden abringen.

Vor dem entscheidenden Schlussdoppel führte Bergrath mit 8:7. Es folgte eine Begegnung, die bis zum letzten Ballwechsel voller Dramatik steckte. Am Ende eines Vier-Stunden-Matches verloren die Falken im entscheidenden 5. Satz in der Verlängerung mit 13:15. So stand es 8:8. Nach diesem Spiel wusste man nicht, ob man nun einen Punkt gewonnen oder verloren habe. Jedoch zeigt die dargebotene Leistung, was für ein Potenzial in dieser Mannschaft steckt.

Zum Heimspiel empfingen die Falken-Frauen die Mannschaft aus Mariaweiler. Gegen die Gäste aus dem Tabellenkeller hatte man die Punkte ganz fest eingeplant. Jedoch sollte man eine kleine Überraschung erleben. In der Besetzung Nadine Drießen (0:2), Melina Schüller (0:2), Kimberley Riedl (1:2) und Lisa Sanft (1:1) konnte man zu keiner Zeit das Spielniveau erreichen, das man zu leisten imstande ist. So stand es am Ende 8:3 für die Frauen aus Mariaweiler. Nach dieser unerwarteten Niederlage rutschte die Mannschaft in der Tabelle auf Platz 5 ab.

Pech für den Nachwuchs

Die Jungenmannschaft trat in heimischer Halle gegen die Mannschaft aus Langerwehe an. In der Aufstellung Ricco Engels (2:0), Justin Hündgen (0:2), Mirko Stevens (0:2) und Jonas Zimmermann (0:2) hatte man wieder wenig Glück in den entscheidenden Momenten der einzelnen Spiele. So verlor man drei Spiele im Entscheidungssatz. Derzeit scheint das Team nicht das Glück zu haben, das man gelegentlich benötigt, um erfolgreich eine Partie zu gestalten. Nach dieser Niederlage belegt die Mannschaft den vorletzten Platz in der Tabelle.

Pech hatte die Schülermannschaft beim Spiel in Kreuzau. Timo Schmitz (0:2), Furkan Sahin (1:1), Lukas Morschel (2:0) und Moritz Beume (0:2) konnten nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln nicht den entscheidenden Punkt für ein verdientes Remis erzielen. Auch hier wollte die Glücksgöttin Fortuna nicht auf Seiten der Bergrather stehen. So stand am Schluss eine 4:6-Niederlage.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert