Eschweiler - Lesung: „Hipp und Hopp“ sind echte Kinderhelden

Lesung: „Hipp und Hopp“ sind echte Kinderhelden

Von: cheb
Letzte Aktualisierung:
15595315.jpg
Gerlis Zillgens testete die Kinder mit dem „Hipp und Hopp“-Quiz, stellte. Foto: Christian Ebener

Eschweiler. Wenn fast 100 Kinder ganz still sind und gebannt zuhören, dann muss es etwas ganz Spannendes geben. Spannend war in dem Fall, was Gerlis Zillgens den Schülern zu erzählen hatte, denn sie las in der Stadtbücherei mit viel Sprachwitz aus ihrem Kinderbuch „Hipp und Hopp retten Papa Grünsprung“.

Mit Hilfe von vielen Illustrationen auf der Beamerfläche berichtete Zillgens von den Froschgeschwistern Hipp und Hopp, deren Vater beim Versteckenspielen von einer Prinzessin geküsst wird und zu einem Menschen wird. Klar, dass es Zeit zum Handeln für die beiden ist! Mit Hilfe der weisen Kröte Augusta Quaatsch suchen sie die Froschprinzessin auf, die mit ihrem Kuss den vermissten Vater wieder in die Welt der Frösche zurückholt und so können beim Happy End wieder alle zusammen ihrer Lieblingsbeschäftigung – dem Picknicken – nachkommen.

Die Geschichte, die sich natürlich deutliche Anleihen beim Märchen „Der Froschkönig“ nimmt, hat auch sonst viele Anspielungen für die jungen Leser auf Lager. Da ist dann zum Beispiel von den Carl-Frosch-Festspielen und dem „Frosch im Glück“ die Rede.

Zillgens ließ die Kinder, die hauptsächlich von der Eduard-Mörike-Schule kamen, aber nicht einfach nur zuhören, sondern prüfte auch mit dem „Hipp und Hopp“-Quiz, welche Details der Geschichte sich die Schüler so merken konnten. An manchen Stellen ließ sie ihr Publikum aber auch mal selber raten, wie es denn weitergehen könnte und auch da gab es natürlich einige kreative Vorschläge zu hören.

Am Ende gab es dafür dann aber noch ganz viele Fragen an die Autorin, denn die Kinder waren nach der spannenden Erzählung schon neugierig. So konnten sie erfahren, dass Zillgens bereits 20 Bücher geschrieben hat, das Buch auch vor Ort ausleihbar ist und die Tiere sprechen können, weil sie ja aus der Fantasie entstanden sind.

Gerlis Zillgens ist zurzeit nicht nur bei den Eschweiler Kindern gefragt. Fast 100 Lesungen stehen für sie in diesem Jahr auf dem Programm, in der Weihnachtszeit ist besonders ihr Buch „Lametta ist weg“ gefragt. Dabei ging die beliebte Kinderbuchautorin zuerst einen ganz anderen Weg, den eigentlich schrieb sie Drehbücher für das Theater, bevor es sie vor rund 17 Jahren zu den Kinderbüchern verschlagen hat, mit denen sie jetzt schon zahlreiche junge Bücherwürmer unterhalten konnte.

Über ihren aktuellen Verlag ist sie „extrem glücklich“, da sie dort viel Unterstützung erhält und darüber auch der Kontakt zu der Eschweiler Stadtbücherei um Leiterin Michaele Schmülling-Kosel hergestellt wurde.

Letztere freute sich natürlich ganz besonders, dass inmitten des bunten Herbstprogrammes wieder so vielen Kindern eine spannende Lesestunde geboten werden konnte. Für Gerlis Zillgens, die noch einige Postkarten und Signaturen für die Mädchen und Jungen dabei hatte, steht das nächste Projekt schon auf dem Plan, denn ihr neues Märchenbuch soll im Februar erscheinen. Einen Hinweis auf den Inhalt wollte sie sich zwar noch nicht entlocken lassen, aber man weiß jetzt schon, dass es wieder zahlreiche Kinder begeistern wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert