Lebensgefährlicher Leichtsinn: Kinder spielen am Zuggleis

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Gleisbett
Gefährliches Spiel: Kinder legten in Eschweiler Steine auf die Gleise. Foto: Polizei

Eschweiler. Spielende Kinder auf der Gleisanlage in Höhe des Haltepunktes Eschweiler-Nothberg haben am Dienstagabend die Bundespolizei beschäftigt. Auf der Fahrstrecke Aachen - Köln hatten Kinder im Gleisbereich Schottersteine und Eisen auf die Schienen gelegt. Dabei haben sie die Gefahr der umherfliegenden Teile offenbar unterschätzt.

Denn die aufgelegten Steine zerbersten beim Überfahren und fliegen wie Pistolengeschosse durch die Luft und können mitunter auch tödliche oder schwerste Verletzungen hervorrufen. Auch die Sogwirkung der vorbeifahrenden Züge ist nicht zu unterschätzen, da hier die Betreffenden unter den Zug gezogen werden könnten.

Die Bundespolizei sperrte auf der Strecke am Haltepunkt Eschweiler-Nothberg das Gleis in beide Richtungen. Die weiträumige Absuche des Gleisbereiches blieb erfolglos. Die Kinder hatten sich bereits vom Ereignisort entfernt.

Wegen der Gleissperrung hatten zwei Personenzüge kurze Verspätungen. Die Bundespolizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, der bei Strafmündigkeit zu Freiheitsstrafen führen kann.

Sachdienliche Hinweise können unter der bundesweit geschalteten Hotline der Bundespolizei 0800/6888000 abgegeben werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert