Leben mit Kindern kann manchmal auch belastend sein

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Wo erhält man Hilfe und Unterstützung in der Schwangerschaft? Was macht eine Familienhebamme und wie erreicht man Ansprechpartner beim Jugendamt? Informationen zu diesen Fragen enthält eine Broschüre, die durch die Jugendämter und das Gesundheitsamt der Städteregion Aachen entwickelt und durch viele Apotheker vom 19. Oktober bis 31. Oktober an Väter und Mütter verteilt wird.

Das Ziel beschreibt Rita Szabo, Koordinatorin der Frühen Hilfen beim Jugendamt Eschweiler: „Das Leben mit Kindern ist aufregend. Es kann aber auch belastend und schwierig sein, wenn Probleme auftauchen, mit denen schwer umzugehen ist. Wir wollen junge Mütter und Väter frühzeitig über die Unterstützungsmöglichkeiten in der Region informieren“.

Schon seit etlichen Jahren arbeiten das Gesundheitsamt und die sieben Jugendämter in der Städteregion bereits beim Aufbau der Frühen Hilfen eng miteinander zusammen.

Darüber hinaus werden auch regelmäßig mit weiteren Kooperationspartnern des öffentlichen Lebens Aktionen und Projekte durchgeführt, die im Sinne der Prävention frühzeitig Unterstützungsangebote konkret an Eltern und Alleinerziehende vermitteln.

Weitere Informationen zu den Frühen Hilfen in der Region sind auch über die Homepage www.imblick.info abrufbar.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert