Lea Franziska Breuer gewinnt den Lesewettbewerb

Von: af
Letzte Aktualisierung:
11433252.jpg
Meisterten den Vorlesewettbewerb mit Bravour: Ole Pontzen, Schulsiegerin Lea Franziska Breuer, Eva Klein und Yara Leonie Collel. Foto: Anna Fitscher

Eschweiler. Beim Lesewettbewerb der 6. Klassen der Liebfrauenschule ging es spannender und stimmungsvoller zu als bei so manchem Fußballspiel. Am vergangenen Dienstag wurde in der Aula der Schulsieger gekürt.

Doch der Reihe nach: Auch in diesem Jahr fand in der Liebfrauenschule wieder ein Vorlesewettbewerb im Rahmen der Leseförderung und in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels für die 6. Klassen statt.

In den Wochen zuvor hatten die vier 6. Klassen des Gymnasiums bereits ihre Klassensieger gekürt. Diese sollten nun antreten, um den Schulsieg zu holen. In der Aula des Schulgebäudes kamen alle Schüler zusammen, um ihre Klassenvertreter anzufeuern und den Vertretern aus den „Konkurrenzklassen“ genau zuzuhören. Eine Jury aus vier Lehrern sollte aus den vier Klassensiegern schließlich den Gesamtsieger auswählen. Die Vorträge wurden von den Fachkräften nach Textverständnis, Lesetechnik und Textgestaltung beurteilt.

In der ersten Hälfte des Wettbewerbs durften die Klassenvertreter Ole Pontzen (6a), Lea Franziska Breuer für die (6b), Eva Klein(6c) und Yara Leonie Collel (6d) vorbereitete Texte und Passagen aus einem Buch ihrer Wahl vorlesen. Neben Klassikern wie zum Beispiel Michael Endes „Unendliche Geschichte“ und „Hanni und Nanni – Klassenfahrt nach Paris“ war auch eine Weihnachtsgeschichte von Paul Maar, dem Autor des „Sams“, dabei. Ole Pontzen, nebenbei bemerkt der einzige Junge bei diesem Wettbewerb, hatte sich für eine Passage aus Andreas Steinhövels „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“ entschieden.

Schon auf dem Weg zum Lesepult wurden die Vertreter von ihren Klassen beschrien und beklatscht wie gefeierte Popstars. Sobald die Schüler jedoch begannen ihre Textpassagen vorzulesen, wurde es mucksmäuschenstill in der Aula der Liebfrauenschule. Nur die Stimmen der Vorlesenden waren zu hören und versetzten ihre Mitschüler für einige Minuten in eine andere Welt.

Beim zweiten Teil des Wettbewerbs mussten die vier Teilnehmer eine unbekannte Textpassage aus der lustigen Weihnachtsgeschichte „Der drehende Weihnachtsbaum“ vorlesen. Auch diese Aufgabe meisterten die 6. Klässler mit Bravour. Ihre Klassenkameraden zeigten sich begeistert, klatschten, schrien, pfiffen und trampelten mit den Füßen auf den Boden der Aula. Der entstandene Geräuschpegel der 120 Schüler hätte es locker mit dem auf einem Justin-Bieber-Konzert aufnehmen können.

Knappe Entscheidung

Am Ende war es eine ganz knappe Entscheidung: drei zweite Plätze gingen an Ole Pontzen, Yara Leonie Collel und Eva Klein. Lea Franziska Breuer ging an diesem Nachmittag als strahlende Gewinnerin aus dem Wettbewerb hervor und konnte ihr Glück kaum fassen. Besonders stolz zeigten sich ihre Klassenkameraden, die anlässlich des Sieges ihrer Vertreterin die Aula ein letztes Mal zum Beben brachte. Schulleiter Bert Schopen und Petra Schmitz, Leiterin der Orientierungsstufe, beglückwünschten im Anschluss die vier Teilnehmer, die ihre Klassen mehr als würdig vertreten hatten. Alle vier erhielten - passend zum Wettbewerb - einen Buchpreis.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert