Eschweiler/Nürburgring - Langstrecken-Topteams heizen über Nürburgring

Langstrecken-Topteams heizen über Nürburgring

Von: rfr/err
Letzte Aktualisierung:
7449832.jpg
Mit gleich zwei Porsche erkämpfte sich Jochen Krumbach zum Saisonauftakt in zwei Klassen einen Platz unter den besten Zehn in der Gesamtwertung sowie den Klassensieg in beiden Kategorien. Die Porsche lieferten zudem beide auch die schnellste Rennrunde. Foto: Roger Frauenrath
7449837.jpg
Startete mit hervorragenden Leistungen in die neue Saison: Jochen Krumbach.

Eschweiler/Nürburgring. Strahlender Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen, begeisterte Zuschauer rund um die Nürburgring Nordschleife und am Ende drei Marken auf dem Podium – der Saisonauftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring ließ keine Wünsche offen.

Jochen Krumbach aus Eschweiler ging zum Saisonauftakt der VLN gleich auf zwei Wochenspiegel-Porsche 911 vom Team Manthey an den Start. Einmal mit dem Porsche 911 GT3 RSR in der Klasse „SPPRO“ und dem Porsche 911 GT3 in der „SP7“. Mit dem Porsche 911 GT3 RSR sicherte sich Manthey-Racing in der vergangenen Saison den Vize-Titel in der VLN.

Jochen Krumbach landet mit beiden Porsche 911 in den „Top-Ten“: Am Ende des vierstündigen Rennens feierten Marc Basseng, Frank Stippler und Laurens Vanthoor im Audi R8 LMS ultra von Phoenix Racing den Sieg beim ersten von zehn Rennen 2014. Das Siegertrio hatte im Ziel 1:55,640 Minuten Vorsprung auf die zweitplatzierten Andreas Simonsen, Jeroen Bleekemolen und Lance David Arnold im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 von Black Falcon. Das Podium komplettierten Jens Klingmann, Dominik Baumann und Martin Tomczyk mit dem BMW Z4 GT3 des BMW Sports Trophy Team Schubert. Auch Jochen Krumbach war mit dem Rennergebnis zufrieden. Gemeinsam mit seinen Temkollegen Georg Weiss, Oliver Kainz und Michael Jakobs kam der Indestädter mit beiden Fahrzeugen in den „Top-Ten“ der Gesamtwertung ins Ziel. Das bedeutete am Ende auch den Klassensieg in der SPPRO und SP7 und die jeweils schnellste Rennrunde für die beiden Porsche.

Nur eine Woche nach dem Saisonauftakt der VLN lockt bereits eine Woche später ein neues Event zum Nürburgring: Das neue ADAC Qualifikationsrennen zum 24h-Rennen auf dem Nürburgring (5.–6. April) bietet den Teams weitere wertvolle Testzeit zur Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt beim ADAC Zurich 24h-Rennen im Juni. Neben dem sechsstündigen Rennen am Sonntag bietet es ein Qualifying am Samstagabend, bei dem sich die Teilnehmer perfekt auf das Fahren in der Dämmerung und den Nachtstunden vorbereiten können. Zum zweiten werden anhand des Trainingsergebnisses zehn der begehrten Startplätze für das Top-30-Qualifying vergeben – dem Einzelzeitfahren, in dem die besten Teams beim 24h-Rennen die Plätze in den ersten 15 Startreihen ausfahren.

Bei diesen Anreizen ist verständlich, dass die Top-Marken und -Teams der vergangenen Jahre beim Qualifikationsrennen vertreten sein werden. So wird das 24h-Siegertreppchen von 2013 vollständig vertreten sein: Die Sieger von Black Falcon schicken einen Mercedes-Benz SLS AMG GT3 ins Rennen, das zweitplatzierte BMW-Team Marc VDS geht mit zwei BMW Z4 an den Start. Auch ROWE, die den dritten und vierten Platz

erobern konnten, wird mit SLS im GT3-Trim antreten. Ebenfalls bereits fix: das BMW Team Schubert wird zwei weitere Z4 an den Ring bringen und auch die Porsche-Fraktion zeigt unter anderem in Form des 997 GT3 R von Haribo Racing Flagge. Auf die beiden Wochenspiegel-Porsche mit dem Eschweiler Rennfahrer werden die Gewinner allerdings verzichten müssen. Die Mannschaft um Manthey Racing verzichtet auf den Start beim Qualifikationsrennen und konzentriert sich auf den Einsatz bei den nächsten Läufen zur VLN und dem 24h-Rennen im Juni. Der 2. Lauf zur VLN wird von der Renngemeinschaft Düren veranstaltet und startet bereits in zwei Wochen. Das 39. DMV 4-Stunden-Rennen führt ebenfalls über die Distanz von vier Stunden. Hier wird auch Jochen Krumbach mit seinen Teamkollehen auf den Manthey-Porsche wieder an den Start gehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert