Kurz vor Jahresschluss wirds wieder spannend

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
Hoffen auf wenig Schnee und sp
Hoffen auf wenig Schnee und spannenden Hallenfußball: Heinz Heck vom Organisationsteam, Wolfgang Röber, stellvertretender Vorsitzender des FC Germania Dürwiß, Schirmherrin Pia Dondorf, Johannes Gastreich, Vorstandssprecher der Raiffeisen-Bank, und Frank Dickmeis, Vorsitzender des FC Germania Dürwiß (von links). Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Im vergangenen Jahr machten die Schneemassen auf dem Dach der Sporthalle des Berufskollegs den Hallenfußball-Fans in den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr einen dicken Strich durch die Rechnung.

Sowohl der Hallen- als auch der Fuchscup der Raiffeisen-Bank Eschweiler und des FC Germania Dürwiß fielen den Witterungsbedingungen zum Opfer. In wenigen Wochen steigt nun die „Revanche”. Der 18. Hallencup, um den am Donnerstag, 29. Dezember, und Freitag, 30. Dezember, gespielt wird, weist einmal mehr ein hochkarätiges Teilnehmerfeld mit Mannschaften aus der Mittelrhein- und Landesliga auf. Um den Fuchscup spielen am Mittwoch, 28. Dezember, in bewährter Tradition acht indestädtische Reservemannschaften. Pia Dondorf, Stadtratsmitglied und Schirmherrin der Turniere, loste nun in den Räumen der Raiffeisen-Bank die Vorrundengruppen aus.

Acht Eschweiler Mannschaften der Kreisligen A und B spielen am Donnerstag, 29. Dezember, in der Vorrunde des Hallencups um drei Endrundenplätze. Dabei fordern in der Gruppe A die B-Ligisten SV St. Jöris, Falke Bergrath und Fortuna Weisweiler den Favoriten Rhenania Eschweiler aus der Kreisliga A heraus. Ein ähnliches Bild bietet die Vorrundengruppe B, in der der Dürener A-Ligist Rhenania Lohn auf den SV Nothberg, die Sportfreunde Hehlrath und die ESG (alle Kreisliga B) trifft. Die beiden Gruppensieger und der bessere Zweite ziehen in die Endrunde ein.

Hochkarätig besetzt

Dort warten am Freitag, 30. Dezember, die fünf höherklassigen gesetzten Mannschaften auf die Qualifikanten. In der Endrundengruppe A treffen Gastgeber und Mittelrheinligist Germania Dürwiß, Landesligist VfL Vichttal und Bezirksligist Rhenania Richterich auf den Sieger der Vorrundengruppe B. Die Endrundengruppe B bilden Mittelrheinligist SV Rott, Landesligist Jugendsport Wenau, der Sieger der Vorrundengruppe A sowie der bessere Zweite der Vorrundengruppen. Die Erst- und Zweitplatzierten der Endrundengruppen qualifizieren sich für das Halbfinale. Der Turniersieger darf sich schließlich über eine Prämie von 500 Euro freuen, dem unterlegenen Finalisten winken 250 Euro.

Zwei Tage zuvor, am Mittwoch, 28. Dezember, wird der Sieger des Fuchscups der Bausparkasse Schwäbisch Hall ermittelt. Dabei kämpfen zunächst in der Vorrundengruppe A der SV Nothberg II, Rhenania Eschweiler II, SV St. Jöris II und der SCB Laurenzberg II um den Einzug in das Halbfinale. Die Vorrundengruppe B bilden Gastgeber Germania Dürwiß II, einziger B-Ligist des Turniers, sowie Rhenania Lohn II, Falke Bergrath II und die Sportfreunde Hehlrath II. Nach den Überkreuz-Halbfinalspielen geht es im Endspiel um eine Prämie von 150 Euro.

Erstklassigen Hallenfußball gibt es aber bereits am kommenden Wochenende, wenn in der Halle des Berufskollegs insgesamt 39 Jugendmannschaften in vier Altersklassen um die Siegerpokale der Raiffeisen-Bank spielen.

Den Auftakt machen am Samstag, 10. Dezember, zwischen 10 Uhr und 14 Uhr die F-Junioren, bei denen neben den jungen Gastgebern von Germania Dürwiß 1 und 2 unter anderem auch die Nachwuchskicker von Union Nettetal, des SV Eilendorf und des TuS 08 Langerwehe an der August-Thyssen-Straße an den Start gehen.

Ein hochkarätiges Feld bietet am Samstagnachmittag ab 14 Uhr das Turnier der E-Junioren. Hier messen sich unter anderem der Bonner SC, Union Solingen, Viktoria Köln, BW Kerpen und die Sportfreunde Hehlrath mit zwei Teams der Germania.

Die kleínsten Kicker, die Bambini, zeigen ihre Technik und Tricks am Sonntagvormittag, 11. Dezember, ab 10 Uhr. Mit von der Partie sind unter anderem zwei Mannschaften der Gastgeber, der SuS Herzogenrath, Borussia Freialdenhoven und der TuS 08 Langerwehe.

Den Schlusspunkt setzen am Sonntagnachmittag ab 14 Uhr die D-Junioren. Hier kämpfen die D2- und D3-Teams der Germania sowie der 1. FC Mönchengladbach, BW Kerpen sowie die Spielgemeinschaft des SV Rott und des FC Roetgen um den Sieg.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert