Städteregion - Kulturfestival der Städteregion: Triggerfinger ist das Highlight

Kulturfestival der Städteregion: Triggerfinger ist das Highlight

Letzte Aktualisierung:
4761771.jpg
Ein Leckerbissen präsentiert das Kulturfestival der Städteregion mit Tiggerfinger (v.r.) im Stolberger Zinkhütter Hof: Ruben Block (Gitarre/Gesang), Mario Goossens (Schlagzeug) und Paul Van Bruystegem (Bass).

Städteregion. „I Follow Rivers“ heißt ihr Ohrwurm, der die Charts stürmte und allzeit präsent über den Äther schwappt: Die belgische Formation Triggerfinger hat sich zu einem echten Publikumsmagneten entwickelt – mit ausverkauften Shows in legendären Clubs wie dem Amsterdamer Paradiso oder auch bei großen Festivals wie Pinkpop. Das Hurricane- und das Taubertal-Festival stehen auf dem aktuellen Tournee-Plan ebenso wie die Kupferstadt Stolberg!

Dr. Nina Mika-Helfmeier ist es gelungen, die „sattelfesten Rock-Desperados“ als Highlight für das Kulturfestival der Städteregion im Sommer zu gewinnen. Und die Kulturbeauftragte der Städteregion hat für das Konzert am 20. Juli einen wunderbaren Ort gewählt: das Museum Zinkhütter Hof.

Bereits im vergangenen Jahr erwies sich der von dem historischen Ensemble gesäumte Platz „als eine fantastische Location“, schwärmt Mika-Helfmeier noch immer von dem umjubelten Konzert mit den Bands „Apparat“, „Ja, Panik“, „DÝSE“ und „Tocotronic“. Und in diesem Jahr will die engagierte Gestalterin eines attraktiven Kulturprogramms noch eins draufsetzen. Mit Triggerfinger steht der Hauptact, und so viel darf schon verraten werden: Weitere Verhandlungen laufen...

Was lange rockt, wird schließlich mit einem Nr.1-Hit belohnt! So geschehen bei der belgischen Band Triggerfinger, die mit ihrer außergewöhnlichen Cover-Version „I Follow Rivers“ das belgische und niederländische Publikum sowie Platz 1 der Charts im Sturm erobert hat.

Die drei Vollblutmusiker beschreiben ihre Konzerte als „verrückten Gewittersturm“ – und ihre Fans lieben sie dafür. Die Band, die Rock, Blues, Rockabilly und den Style von David Lynch in ihrem Sound vereint, kann verdammt laut und wild, aber eben auch etwas leiser und puristischer rocken, wie bei ihrem Hit „I Follow Rivers“. Der Song – im Original von Lykke Li – entstand mit einfachsten Mitteln auf kleinstem Raum – und mit einer Leidenschaft und Lockerheit, wie man sie nur selten zu hören bekommt: Während ihres Besuchs in der Radioshow des holländischen Moderators Giel Beelen hatten Triggerfinger zwar nur ihre Gitarren dabei, aber die Band ließ sich etwas einfallen, um spontan eine Version von „I Follow Rivers“ zu performen.

Sie griffen zu Kaffeetassen, Gläsern und Messern, ließen den Drumbeat übers iPhone laufen und begeisterten die Zuhörer so sehr, dass der Song einen Triumphzug einläutete.

Der Videomitschnitt der Performance wurde bei YouTube (über 1.000.000 Klicks) und auf der Website des Radiosenders zum absoluten Hit – und der Song schließlich zur ersten Nummer-Eins-Single der Rock-Desperados aus Antwerpen! Dass sie nun über die Landesgrenzen hinaus bekannt werden, scheint nur gerecht und richtig!

Schon seit zwölf Jahren tragen Triggerfinder ihre musikalischen Shootouts nun aus. Mit ihrem nach „Triggerfinger“ (1004) und „What Grabds Ya“ (2008) dritten Album „All This Dancin‘ Arround“ blasen Triggerfinger nun erneut zum Angriff und präsentieren sich dabei so faszinierend und mannigfaltig wie kaum eine andere Rockband der jüngeren Jahre.

Zusammenarbeit mit „Bosshoss“

Und mit „The Bosshoss“, die beim Kulturfestival 2009 ihr Publikum in der Städteregion begeisterten, nahmen Triggerfinger im vergangenen Jahr ein Cover von John Lee Hookers „Mad Man Blues“ auf.

Die belgische Band hat Harz, Grandezza, Groove und ihren unverwechselbaren Stil. „Wir machen unsere ganz eigene Rockmusik“, sagt Sänger-Gitarrist Ruben Block, „das ist nicht nur Hardrock, sondern hat auch Rockabilly- und Blues-Einflüsse, die für die Prise Wahnsinn in unserem Sound verantwortlich sind“.

Und wahnsinnig freut sich nun auch Dr. Nina Mika-Helfmeier über die Verpflichtung von Triggerfinger für das städteregionale Kulturfestival im Sommer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert