Krankenhaus segnet Privatstationen ein

Von: fe
Letzte Aktualisierung:
15117046.jpg
Gute Laune im 7. Stock: Die Wahlleistungsstation des St.-Antonius-Hospitals ist fertig und wurde am Dienstag eingesegnet. Unser Bild zeigt von links den Leiter der Station Josef Hendriks, den stellvertretenden Vorsitzenden des Krankenhaus-Kuratoriums Paul Pütz und Pfarrer Michael Datené. Foto: Ebbecke-Bückendorf

Eschweiler. Stockwerk um Stockwerk wird das St.-Antonius-Hospital saniert. Jetzt ist die Wahlleistungsstation im 7. Stock fertig. Am Dienstag wurde sie eingesegnet.

Erneuert wurde die Privatstation in zwei Abschnitten. Die Station 7A wurde bereits vor drei Monaten fertiggestellt, jetzt nahm die Krankenhaus-Verwaltung auch die Station 7B in Betrieb. Beide Stationen sind bereits voll belegt, teilte der Geschäftsführende Vorstand des Krankenhauses, Elmar Wagenbach, mit. Der Umbau beider Stationen kostete 2,5 Millionen Euro. Auf einer Geschossfläche von 1600 Quadratmetern stehen den Patienten dort 38 Betten zur Verfügung.

Zwischentitel

Investiert wurde bei der Neugestaltung vor allem in die technische Erneuerung, wie Brandschutz und Elektronik. Dazu gehören Details wie zum Beispiel Lichtschranken, die dafür sorgen, dass sich eine Beleuchtung einschaltet, wenn ein Patient nachts aufsteht, um zur Toilette zu gehen. Bei der Umgestaltung der Pflegearbeitsplätzen habe man sowohl auf die Arbeitsabläufe als auch auf eine angenehme Arbeitsatmosphäre geachtet. „Wir wollen nicht nur für die Patienten, sondern auch für die Mitarbeiter ein gutes Umfeld schaffen“, so Elmar Wagenbach.

An der Gestaltung wurde auch eine Innenarchitektin beteiligt. Farblich sind Flure und Räume in Weiß- und Grautönen gehalten. Bilder von Gräsern setzen grüne Akzente. Dass sowohl auf den Fluren als auch in den Krankenzimmern großformatige Schwarz-Weiß- Fotos mit Motiven aus der Eschweiler Innenstadt hängen, kommt bei den Patienten sehr gut an, hieß es bei der Einsegnung, der sich ein Gottesdienst in der Kapelle des Krankenhauses anschloss.

Pfarrer Michael Datené nahm nach einer kurzen Andacht auf dem Flur der Station 7B die Einsegnung vor. Die Pfarrgemeinde St. Peter und Paul ist Träger des St.-Antonius-Hospitals, das mit über 1200 Mitarbeitern größter Arbeitgeber in Eschweiler ist. Geleitet wird die Station von Josef Hendriks, der seit 45 Jahren für das St.-Antonius-Hospital arbeitet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert