Eschweiler - Konflikte friedlich lösen: Schüler absolvieren „Cool Down-Training“

Konflikte friedlich lösen: Schüler absolvieren „Cool Down-Training“

Von: tim
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Gewalt an Schulen ist immer wieder ein Thema in den Medien und beunruhigt die Gesellschaft nachhaltig. Dabei sind schwere Formen von Gewalt eher die Ausnahme, während beispielsweise Mobbing oder Beleidigungen an deutschen Schulen an der Tagesordnung sind.

Doch gerade bei diesen vermeintlich kleineren Vorfällen gilt es, zielgerichtet anzusetzen, um möglichen schwerwiegenden Gewaltexzessen früh und effektiv vorzubeugen.

Dies geschieht durch sogenannte „Cool-Down-Trainings“ (englisch für abkühlen/beruhigen). Dort wird die Empathiefähigkeit der Schüler gefördert, Handlungsoptionen für Opfer entwickelt oder Regeln für das Miteinander festgelegt.

Am Montag erhielten fünf Kinder aus den Jahrgangsstufen fünf bis sieben an der Willi-Fährmann-Schule in Eschweiler Zertifikate für ein erfolgreich abgeschlossenes Cool-Down-Training unter der Leitung von Miriam von der Heiden. Die Pädagogin hatte sich in den vergangenen Wochen insgesamt zwölf Mal mit den Kindern außerhalb der regulären Unterrichtszeiten getroffen, und sie für das Thema sensibilisiert, Rollen mit ihnen durchgespielt und Wege vermittelt, Konfliktsituationen friedlich zu lösen und sich in ihren Gegenüber reinzuversetzen.

Die stolzen Kinder freuten sich sehr über ihre Urkunden, und auch Schulleiter Karlmartin Esser war zur Verleihung gekommen, um den Kleinen zu dem erfolgreich abgeschlossenen Training zu gratulieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert