Kommunikation und Kunst im Mittelpunkt

Von: zva
Letzte Aktualisierung:

Stolberg/Eschweiler. „Wir haben uns ganz bewusst für einen alternativen Neujahrsauftakt entschieden statt für einen hoch offiziellen Festakt”, beschreibt Leiterin Mechtilde Boland-Theißen den außergewöhnlichen Start des Helene-Weber-Hauses in das neue Jahr.

Anstelle eines feierlichen Neujahrsempfangs rückte die Familienbildungsstätte die Kunst in den Mittelpunkt des Abends. „Nichtiges und Wichtiges - Bildergedanken des Künstlers Dekan Pfarrer Hans-Rolf Krewinkel”, lautet der Name der Ausstellung, mit der das Team von Boland-Theißen das Jahr 2010 - mit ein wenig Verspätung - einläutete.

19 Bilder Krewinkels aus einer Schaffenszeit von mehr als vier Jahrzehnten luden den Betrachter zum Verweilen und Insichgehen ein, denn die Kunst des Dekans für Aachen-Land ist eine enorm assoziative. „Meine Bilder sind nicht plakativ nach vorne, sondern leben von der Wirkung im Betrachter.”

Krewinkel studierte neben Theologie auch Kunsterziehung und Kunstgeschichte in Bonn und München, und seine Werke widmen sich hauptsächlich religiösen, aber auch politischen Themenbereichen. „Leider ist für viele Menschen der Jahreswechsel - oft als Festakt begangen und mit guten Vorsätzen gepaart - schnell abgehakt, und das hektische Treiben des Alltags bestimmt wieder unseren Rhythmus.

Für die Bildergedanken dieser Ausstellung aber soll man sich Zeit nehmen und Muße finden”, betonte die Leiterin und Geschäftsführerin Boland-Theißen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert