Kommentiert: Kunstrasen ist ein Standortvorteil

Von: Tobias Röber
Letzte Aktualisierung:
4630309.jpg
Das ist ein Spieltext, der aber durchaus irgendwann einmal Sinn macht. Das ist ein Spieltext, der aber durchaus irgendwann einmal Sinn macht. Das ist ein Spieltext, der aber durchaus irgendwann einmal Sinn macht. Das ist ein Spieltext, der aber durcha

Der Weg für eine Fusion ist frei. Die Mitglieder sind mehrheitlich für einen Zusammenschluss der beiden Vereine in Hastenrath und Nothberg. Aber muss es jetzt ein Kunstrasen sein? Es gibt Politiker, die Kunstrasen nicht als Standortvorteil sehen. Das stimmt nicht.

Natürlich muss ein Verein in erster Linie gut geführt sein, aber man muss sich nur die Vereine der Region mit Kunstrasen ansehen. Die haben großen Zulauf. Hastenrath und Nothberg haben den Anfang gemacht. Die Stadt muss heute nachziehen.

Und vor allem sollten sich andere Vereine – und damit sind nicht nur Sportclubs gemeint – ein Beispiel nehmen und auch fusionieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert