Klischeefreier Bluesrock: Fiddle-Champion tritt im Rio auf

Von: psi
Letzte Aktualisierung:
15324860.jpg
Kein Klischee-Ire, sondern ein Bluesrocker feinster Art: Pat McManus. Foto: Santosi

Eschweiler. Pat McManus Band war bereits zweimal gern gesehener Gast in der Clubkonzertreihe „Blues meets Rock“. Ein Wiedersehen mit dem Musiker gibt es am Montag, dem 2. Oktober, ab 20 Uhr im Rio in der Schnellengasse.

Der Sohn einer irischen Musikerfamilie stand im zarten Alter von sieben Jahren schon vor einer Fernsehkamera und ergatterte ein paar Jahre später den Titel als irischer Fiddle-Champion. Mit seinen beiden Brüdern gelang McManus der Wechsel vom traditionellen Folk zu Blues und Rock. Seine erste Combo, die „Mama´s Boys“, feierte Erfolge als Vorgruppe für Siebziger-Jahre-Bands wie „Hawk-wind“ und „Thin Lizzy“. Auf der Bühne gleicht der dünnbeinige Pat McManus mit Weste, T-Shirt und Turnschuhen ein wenig dem frühen Jeff Beck, wenn auch stilistisch und klanglich Welten dazwischen liegen.

Aber Obacht: die Fans sollten keine irischen Klischee-Kisten erwarten, sondern eher Songs und Sounds, die an frühere Helden wie etwa Rory Gallagher erinnern. McManus beweist mit elektrischer und akustischer Gitarre sowie seiner Fiddle, wie frisch Bluesrock klingen kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert