Kleine Delphine entdecken jedes Versteck

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
osterwander_delphin_bus
Nur nicht die Balance verlieren: Den Ballon zwischen die beiden Köpfe geklemmt, versuchen die zwei jungen „Delphine”, das Ziel zu erreichen. Gar nicht so einfach, finden nicht nur sie. Foto: Stefan Herrmann

Eschweiler. Vor einem Jahr spitzte der Osterhase seine Ohren ganz genau. In Windeseile, so hörte er von seinen Freunden des SC Delphin-Jugendausschusses, hatten die Kinder vor über 365 Tagen ihre Nester gefunden. Viel zu einfach sei es gewesen.

Mit solch einer Kritik kann ein Profi wie der Osterhase natürlich nur schwer leben. Daher strengte er sich dieses Jahr besonders an und versteckte seine Leckereien so gut wie noch nie zuvor.

Am Koppweiher

Nach der traditionellen Wanderung des Eschweiler Schwimmvereins durch den Stadtwald war für die kleinen „Delphine” am Koppweiher daher noch lange nicht Schluss: „Ich kann nur sagen, ich habe ihn heute schon hier entlanghoppeln sehen und er hat auch etwas da gelassen”, schickte Jugendwartin Stefanie Rewalt mit Thomas Klein und dem Rest ihres Teams die eifrigen Eiersucher auf Entdeckungsreise.

Und tatsächlich, der erfahrene schlappohrige Nestverstecker spielte wahrlich alle Trümpfe aus. Hinter dem entferntesten Busch, Baum und Strauch mussten die Kinder schauen, um ihre süßen Präsente zu finden.

Während die über 40 Mädchen und Jungen durch den Wald streiften, hatte Wanderführer Hartmut Schwarz die Eltern längst an der Schutzhütte um sich versammelt.

Ganz ohne Suchen gab es hier dann ein Osterei, eine erfrischende Apfelschorle und auf Wunsch auch ein frisch gezapftes Kölsch.

Das interessierte die Nachwuchsschwimmer herzlich wenig. Sie hatten sich längst über die Schokohasen hergemacht. Die Ohren mussten als erstes dran glauben, und auch der Rest des hoppelnden Gesellen war schnell verputzt. Nach dieser kalorienreichen Stärkung rief Stefanie Rewald die gesättigte Kinderschar zur abschließenden Spielerunde zusammen. Beim Sackhüpfen machten es die Kleinen dem Osterhasen gleich und hoppelten entlang des Sees.

Ins kühle Nass fiel am sonnigen Karfreitag Nachmittag allerdings keiner der Wasserratten. Mit Geschick bewältigten alle den Dreibeinlauf, und auch beim Balancieren der Eier auf Löffeln stand die Geschicklichkeit im Mittelpunkt. Das neue Ballonspiel erforderte derweil gute Teamarbeit.

Der Osterhase hatte da längst die Eschweiler Gefilde verlassen. „Mission erfolgreich beendet”, lautete sein zufriedenes Fazit. Alle Nester wurden gefunden, das entsprechend gute Wetter hatte er auch dabei und eine Einladung für das nächste Jahr steht ebenfalls bereits fest: Karfreitag 2010 am Eschweiler Koppweiher.

„Und dann finde ich noch bessere Verstecke! Die Kinder vom SC Delphin werden sich noch wundern!”, wird er sicherlich am Karfreitag gedacht haben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert