Eschweiler - Klein, aber fein, dieser Weihnachtsmarkt

Klein, aber fein, dieser Weihnachtsmarkt

Von: Irmgard Röhseler
Letzte Aktualisierung:
11424352.jpg
Ich schau dir in die Augen, Kleines: Auf dem Marktplatz beschenkt der Weihnachtmann die kleinen Besucher. Foto: Irmgard Röhseler
11424355.jpg
„Rievkooche“ gehören auch beim Weihnachtsmarkt einfach dazu: Hermann-Josef Johnen und sein Team servieren sie. Foto: Irmgard Röhseler

Eschweiler. Wie wär es mit Shoppen im weihnachtlichen Lichterglanz? Der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz hat einiges im Angebot. Am Freitagnachmittag öffnete die glitzernde Budenstadt ihre Pforten und hat mit 30 Hobbykünstlern und zehn weiteren Ausstellern eine Menge Geschenkideen zu bieten.

„Vor so einer Kulisse (der Marktplatz wird gerade umgestaltet) war es eine besondere Aufgabe, den Weihnachtsmarkt zu gestalten“, griff Klaus-Dieter Bartholomy vom Citymanagement-Verein pünktlich um 16 Uhr zum Mikro, um die vielen Besucher willkommen zu heißen, die trotz Regen einen ersten gemütlichen Bummel sichtlich genossen.

Das kleine gemütliche Weihnachtsdorf ist trotz der Baustelle wirklich gut gelungen und lockt nicht nur mit hübsch dekorierten Buden, sondern auch mit qualitativ guten Produkten. Auch Bürgermeister Rudi Bertram freute sich sehr, dass die Indestadt wieder einen Weihnachtsmarkt hat: „Dankeschön an alle Menschen, die das wieder auf die Beine gestellt haben. Ich finde es gut, dass die Beschicker fast alle aus Eschweiler sind. Das trägt zu einer hohen Identifikation mit unserer Stadt bei.“

Nach dem Motto „klein, aber fein“ hat das Weihnachtsmarkt-Organisationsteam des Citymanagement-Vereins Eschweiler (Heinz Nießen, Klaus-Dieter Bartholomy, Michael Esser, Ines Tiede und Michael Engelbrecht) vornehmlich Indestädter ins Boot geholt. Neun von zehn Buden haben also Eschweiler Geschäftsleute und Privatpersonen mit allerhand Leckereien, Dekoartikeln, Accessoires und mehr bestückt. Mit winterlichen Köstlichkeiten für den kleinen Hunger zwischendurch ist hier bestens gesorgt. Das kulinarische Angebot lässt einem geradezu das Wasser im Mund zusammenlaufen. Kleine Kostprobe gefällig? Es gibt beispielsweise überbackenes Raclettebrot mit delikater Füllung, Bolognese-, Spekulatius- und Lebkuchen-Muffins, erlesene Weine, Liköre, Crepes, Waffeln, Kartoffelchips, Reibekuchen, Bratwurst und vieles mehr.

Musik darf natürlich auch nicht fehlen und so ist an allen Tagen für Programm gesorgt (siehe unten). Den Anfang machten am Freitag die Turmbläser, die die Besucher mit „Alle Jahre wieder“ auf eine schöne Zeit einstimmten. Zehn Tage lang hat man insgesamt Gelegenheit (ab heute sind es nur noch neun), die beleuchtete und bezaubernde kleine Budenstadt, die hoffentlich zum Ausflugsziel für viele Familien wird, stressfrei und stilvoll in weihnachtlicher Atmosphäre zu besuchen.

Im 300 Quadratmeter großen Zelt präsentieren 30 Hobbykünstler ihre handgefertigten Werke: Fotokunst, Bilder, Kappen, Stulpen, Schmuck, Grußkarten, Weihnachtsschmuck, Teddybären, Holzkunst aus dem Erzgebirge, Häkelarbeiten, Gewürze, Taschen, Kerzen, Engel, Clowns, Salzlampen, Räucherstäbchen und Duftöle sowie vieles mehr.

Selbstverständlich gibt es auch ein Karussell für die kleinen Besucher. So haben Papa und Mama den Nachwuchs immer im Blick und können in aller Ruhe einen heißen Glühwein oder Punsch in der großen Schirmbar, die direkt unter dem großen und hell beleuchteten Tannenbaum steht, genießen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert