Eschweiler - Klassenerhalt hat für die ESG nach dem Aufstieg oberste Priorität

Klassenerhalt hat für die ESG nach dem Aufstieg oberste Priorität

Von: se/tob
Letzte Aktualisierung:
10920217.jpg
Das Team der Eschweiler SG um Trainer Tim Schmitz (2. Reihe, links) bei der Fußballstadtmeisterschaft. Ganz aktuell ist es nicht mehr. Sascha Richter (kniend, 2.v.r.) wechselte kurz vor Saisonbeginn zu Germania Dürwiß. Das Ziel der ESG: Auch in der kommenden Saison wollen Trainer und Team in der Kreisliga B spielen. Momentan steht die Mannschaft allerdings auf einem der Abstiegsplätze. Foto: Tobias Röber

Eschweiler. Die Elf von Trainer Tim Schmitz hatte nach der vergangenen Saison allen Grund zu jubeln. Am Ende der erfolgreichen Spielzeit hatte es die Mannschaft mit 70 Punkten und über 100 Toren auf den 2. Tabellenplatz geschafft. Es folgte die Relegation sowie der Aufstieg in die Kreisliga B.

Das Ziel des Vereins nach dem ersten Aufstieg in den vergangenen 15 Jahren lautet: Klassenerhalt. Nach sechs Spielen steht die ESG derzeit allerdings auf einem Abstiegsplatz.

Gerade einmal drei Punkte konnten die Fußballer vom Patternhof in den bisherigen Partien holen. Die Bilanz lautet: drei Unentschieden und drei Niederlagen. Mit einem höheren Tempo sowie einer frühen Bestrafung von Fehlern habe man gerechnet, erklärt Schmitz, der mit der Vorbereitung seines Teams nicht ganz zufrieden war. Urlaube und Verletzungen hätten dazu geführt, dass er regelmäßig auf Akteure verzichten musste.

Auch momentan fehlen pro Spiel sechs bis sieben Spieler. Drei davon sind Langzeitverletzte, darunter Yosha Qureshi, Norman Elkenhans und Torwart Thomas Richter. Wann sie wieder einsatzbereit sind, steht noch nicht fest.

Der Saisonstart verlief trotzdem ganz vielversprechend. Im ersten Spiel traf die ESG auf den Absteiger aus Dürwiß. Nach 90 Minuten lautete der Endstand 3:3. Ein Ergebnis, das das Team in der noch jungen Saison öfter erzielte. Auch gegen die Zweitvertretung des SV Alemannia Mariadorf sowie gegen die Sportfreunde Hehlrath gab es ein 3:3-Unentschieden.

Torgefährlich war das Team von Trainer Tim Schmitz auch bei den drei Niederlagen, die es bisher kassierte. Gegen den VfR Würselen verlor die Mannschaft mit 3:5, beim Volkssportverein Grenzwacht Pannesheide unterlagen die Fußballer mit einem knappen 1:2.

Die letzte Niederlage liegt erst eine Woche zurück. Am vergangenen Sonntag musste die ESG vor heimischer Kulisse gegen den FC Sparta Würselen ran. Bereits nach vier Minuten schoss ESG-Mittelfeldspieler Ibrahim Polat sein Team in Führung. Ein Eigentor der Gastgeber sorgte jedoch in der 31. Spielminute für den Ausgleich.

Spannend wurde es dann noch einmal in den letzten 15 Minuten der Partie. Nachdem die Gegner in der 75. Minute zum 2:1 erhöhten, sorgte Ibrahim Polat mit einem Elfmeter für den Ausgleich. Wer bereits zu diesem Zeitpunkt jubelte, hatte sich allerdings zu früh gefreut. In der 90. Minute erhöhten die Gegner zum 3:2, in der 93. Minute folgte das 4:2 und damit eine weitere Niederlage für die ESG.

Ob dies jedoch so einfach wird, ist fraglich. Bereits an diesem Sonntag steht die nächste Herausforderung an. Auswärts geht es gegen die Zweitvertretung des Kohlscheider BC. Eine machbare Aufgabe: Kohlscheid ist aktuell Tabellenelfter. Mit mehr Konstanz, Kaltschnäuzigkeit und Effektivität sollen die ersten drei Punkte eingefahren werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert