Eschweiler-Kinzweiler - Kinzweiler Grundschüler erleben Landtagsatmosphäre

Kinzweiler Grundschüler erleben Landtagsatmosphäre

Von: se
Letzte Aktualisierung:
9000880.jpg
kinz

Eschweiler-Kinzweiler. In einem Punkt sind sich die Viertklässler der Katholischen Grundschule (KGS) Kinzweiler einig. Den nordrhein-westfälischen Landtag in Düsseldorf wollen sie auf jeden Fall wieder besuchen. Am Dienstag waren die Kleinen der Einladung des Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling gefolgt und machten sich gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Resi Schnitzler, Fachlehrerin Katrin Wacker und Schulleiter Gerd Schnitzler auf den Weg nach Düsseldorf.

Schon vor dem Betreten des Gebäudes staunten die 26 Schüler nicht schlecht. „Das war richtig groß“, erinnern sie sich einige Tage später. Besonders spannend war auch der kurze Sicherheitscheck im Empfangsbereich. „Wir mussten die Jacken und Taschen abgeben. Dann konnte man sehen, was darin war. So wie am Flughafen, und da standen überall Polizisten“, berichtet eines der Kinder begeistert.

Dann ging es für den Nachwuchs in den Plenarsaal, in dem sie auf den Sitzen der Landtagsabgeordneten Platz nahmen. Monika Pirron, zuständig für den Besucherdienst im Landtag, erklärte den Kindern die Sitzverteilung, die Mehrheitsverhältnisse und die Farben der verschiedenen Parteien. An die meisten davon, können sich die Kinder auch einige Tage später noch erinnern. „Die FDP hat gelb und die Piraten haben weiß“, erklärt ein Viertklässler und erregt damit bei seinen Klassenkameraden Unmut. „Nein, die sind orange“, ertönt es fast wie im Chor.

Im Landtag wurden die Kinder verschiedenen Fraktionen zugeordnet und nach einer kurzen Vorbereitung begann die Simulation einer Plenarsitzung. Das Thema: Mehr Unterricht für unsere Schüler - die Leistungen unserer Kinder müssen besser werden. Eine lebhafte Diskussion erzeugte folgender Antrag der Schüler. Sie forderten: „Nur noch sechs Wochen Ferien für das ganze Jahr!“ Dazu nahmen die Kinder natürlich am Rednerpult Stellung. Mit nur drei Ja-Stimmen und 23 Gegenstimmen wurde der Vorschlag regelrecht abgeschmettert und die Sitzung damit beendet.

Einige Tage später begründen die Schüler das Ergebnis so: „Wir Kinder sollten auch ein bisschen Auszeit haben. Wir haben ja viel Lernstress und manchmal kriegt man auch richtige Kopfschmerzen“, sind sich die Kleinen einig.

Nach der Abstimmung wurden die Nachwuchspolitiker von Stefan Kämmerling begrüßt, der den interessierten Schülern ihre Fragen beantwortete. Interessiert hörte er den Kindern zu, die ihm vom EU-Schulobstprogramm, Sportfesten, der Schülerbücherei, einem bevorstehenden Zirkusprojekt und von „VOZAMA“, einer neuen Schulpartnerschaft mit Kindern in Madagaskar, berichteten.

Dann entlockten ihm die Kleinen noch eine ganz besondere Information. „Herr Kämmerling hat uns erzählt, dass er beim FC Landtag mitspielt. Das ist eine Fußballmannschaft.“

Nach einem Zwischenstopp in der Kantine ging es für die Schüler zum Rheinturm, der mit 240,5 Metern das höchste Bauwerk der Stadt Düsseldorf ist. Mit dem Aufzug erreichten die Kinder die 168 Meter hohe Aussichtsplattform. Sie verrieten: „Das war richtig schnell. Manchen ist es dabei schlecht geworden.“ Bei strahlendem Sonnenschein konnten alle eine fantastische Sicht auf das Landtagsgebäude, den Medienhafen, die Altstadt, die Rhein-Kniebrücke und Ausblicke weit über die Stadtgrenzen Düsseldorfs hinaus genießen. Ebenso müde wie begeistert kehrten die Kinder im frühen Nachmittag zur Schule zurück.

„Vielleicht konnte bei dem ein oder anderen Kind ein wenig Neugier auf Politik geweckt werden. Ein lehrreiches Erlebnis war dieser Tag allemal“, sagte Rektor Gerd Schnitzler.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert