Kinderschutzbund organisiert Weihnachtsfeier für Flüchtlinge

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Kinderschutzbundes Eschweiler, unterstützt von einigen Flüchtlingen, haben im Pfarrheim an der Severinstraße in Weisweiler eine Weihnachtsfeier für eine größere Gruppe von Flüchtlingen aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und dem Iran ausgerichtet.

Festlich geschmückt war der Pfarrsaal mit Adventskränzen, einem großen Adventskalender und Tannenbaum. Diese Gegenstände waren der Ansatzpunkt, die christlichen Bräuche der Advents- und Weihnachtszeit, aber insbesondere den Sinn des Weihnachtsfestes zu erklären. Dies war um so wichtiger, da die überwiegende Zahl der Flüchtlinge islamischen Glaubens waren und bisher wenig Kontakt mit dem Christentum hatten.

Hilfreich waren dabei die Übersetzungen ins Arabische und Persisch-Kurdische durch eine Deutsch-Libanesin und einer Mitarbeiterin des Bistums Aachen. Drei Kurslehrerinnen vermittelten durch ihre Darbietung an Musikinstrumenten einen Eindruck weihnachtlicher Musik. Am großen Adventskalender konnten einige Flüchtlinge die entsprechenden Türchen öffnen und sich mit kleinen Präsenten bedienen.

Großen Zuspruch fand das sich anschließende Wichteln. Jeder konnte sich mindestens ein Geschenk erwürfeln. Die Geschenke hatten die Kurslehrer mitgebracht. Den Abschluss bildete ein Dank an die beiden Dolmetscherinnen. Die Flüchtlinge sprachen ihrerseits den Dank den Helfern für diese außergewöhnliche Feierstunde aus, aber auch für die im zu Ende gehenden Jahr erbrachte Förderung in der deutschen Sprache, für die Unterstützung bei Antragstellungen, Arztbesuchen, Wohnungssuche und dem Besorgen von Einrichtungen.

Auch dem Kinderschutzbund Eschweiler dankten sie für die Lehr- und Lernmittel, der katholischen und evangelischen Gemeinde Weisweiler für die Räumlichkeiten, die sie zur Verfügung stellen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert