Kinderschutzbund bedankt sich bei 190 Spendern

Von: se
Letzte Aktualisierung:
6787853.jpg
Mariethres Kaleß (2. von rechts) bedankte sich bei Bürgermeister Rudi Bertram (rechts) sowie Kraftwerksleiter Gerhard Hofmann (4. von links) für ihre Unterstützung. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Seit Dienstag steht ein prachtvoller Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz. An diesem hängen glitzernde Päckchen, die zwar nicht mit Geschenken gefüllt sind, dafür jedoch „mit ganz viel Luft und Liebe“, wie Mariethres Kaleß, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Eschweiler, betont.

Am Dienstag war Kaleß auf den Marktplatz gekommen, um Danke zu sagen. Zum elften Mal organisierte der Kinderschutzbund diese Aktion und durfte sich in diesem Jahr über 190 Spender freuen. „In Eschweiler gibt es eine gute Bereitschaft auf Soziales einzugehen“, freute sich Kaleß, die sich zugleich bei Gerhard Hofmann, Leiter des Kraftwerks Weisweiler, sowie bei Bürgermeister Rudi Bertram und der Energie- und Wasser-Versorgung für die Unterstützung bedankte.

Bei der Produktion der Geschenkpäckchen hatten auch die drei Praktikanten des Kinderschutzbundes Eschweiler, Sabrina Weimann, Vivien Hack und Johannes Grünheidt, fleißig mitgewirkt. Über ihr Engagement freute sich Kaleß besonders. „Sie haben etwas von dieser Arbeit und wir haben auch etwas davon, wenn junge Menschen uns unterstützen“, meinte sie.

Auch Bürgermeister Rudi Bertram freute sich über die vielen Spenden, die rund 6.000 Euro einbrachten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert