Eschweiler - Kinderchor begrüßt gebefreudigen Lions-Club

Kinderchor begrüßt gebefreudigen Lions-Club

Letzte Aktualisierung:
13686842.jpg
Ein Weihnachtsständchen für die „Löwen“: Anne Weisser, Mariethreß Kaleß (von rechts) vom Kinderschutzbund überraschten Harry Reimer, Monika Gastreich und Dr. Hanns-Joachim Vögeli (oben, von links) mit einem munteren Kinderchor. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. Seit 36 Jahren steht Mariethreß Kaleß an der Spitze des Kinderschutzbundes Eschweiler. Sie weiß nur zu genau, dass Kinderarmut auch in Eschweiler ein Thema ist. 550 Kinder betreut der Kinderschutzbund unter der pädagogischen Leitung von Anne Weisser derzeit an fünf Eschweiler Grundschulen. Da bekommt man einiges mit.

Da geht es nicht nur um Hausaufgabenbetreuung, Sport-, Sprach- oder EDV-Kurse oder darum, Kinder in Not mit Schul-Utensilien auszustatten. Da geht es auch darum, nicht die Augen zu verschließen, wenn Kinder in abgenutzten Kleidungsstücken kommen. Dann sorgen Kinderschutzbund-Mitarbeiter auch mit privaten Spenden dafür, dass ein Kind einen neue Jacke oder ein paar Winterstiefel bekommt. „Einmal mit einem neuen Teil in die Schule kommen und nicht immer nur mit den abgelegten Sachen der Geschwister, das bedeutet Kindern sehr viel!“, weiß Mariethreß Kaleß.

„Wir sehen mehr Not als wir beheben können“, sagt Anne Weisser. „Wir haben sehr viele Kinder, die viel Unterstützung brauchen, und das nicht nur im schulischen Lernen, sondern auch in der sozialen Kompetenz. Wir kennen viele, die sich durch ihre Unfähigkeit, Konflikte richtig zu lösen, ihre ganze schulische Laufbahn verderben.“

Ihnen zu helfen, ist eine der Aufgaben der inzwischen über 50 sozialversicherungspflichtig angestellten Mitarbeiter des Eschweiler Kinderschutzbundes. Hinzu kommen neben rund 30 ehrenamtlichen Mitarbeitern mit unterschiedlichsten Aufgaben gut 30 weitere mit Honorarverträgen – Mitarbeiter, die zum Beispiel Musik-, Sport-, Yoga- und Computerkurse leiten. Mitarbeiter, die geschult und bezahlt werden wollen. Ebenso wie Stadtteilarbeit, Feste, Ausflüge, die Arbeit mit jungen Flüchtlingen und vieles mehr. „Wir haben in Sachen Offene Ganztagsbetreuung vieles ins Rollen gebracht und gute Leute ausgebildet“, sagt Anne Weisser.

Dabei ist der Kinderschutzbund, der in etlichen Netzwerken aktiv ist, um Familien zu stabilisieren und Kindern neue Perspektiven zu geben, auf Spenden angewiesen. Ein regelmäßiger Spender, auf den das Team um Mariethreß Kaleß sich seit Jahren verlassen kann, ist der Lions-Club Eschweiler Ascvilare. Dessen derzeitiger Präsident Harry Reimer sprach nebst Schatzmeisterin Monika Gastreich und Fördervereinsvorsitzendem Dr. Hanns-Joachim Vögeli jetzt wieder einmal im Büro des Kinderschutzbundes an der Hehlrather Straße vor, um einen „dicken“ Scheck zu überbringen.

Ein Kinderchor hieß die Besucher mit weihnachtlichen Weisen stimmungsvoll willkommen. „Kling, Glöckchen...“, „In der Weihnachtsbäckerei...“ und „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ klang es da durch die Alte Schule an der Hehlrather Straße.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert