Kinder erleben mittelalterliches Vergnügen

Letzte Aktualisierung:
5626384.jpg
Sie bestanden in der mittelalterlichen Turnhalle so manches Abenteuer: Edle, Ritter, Burgfräulein und Knappen wetteifern um einen Schatz. Foto: Christina Handschuhmacher

Eschweiler. Der Weg zur Burg geht über Stock und Stein, doch die Ritter kann niemand aufhalten. Auf ihren Pferden reiten sie unbeirrt auf ihr Ziel zu. Aber auch an der Burg angekommen, erwarten sie noch einige Hindernisse. Werden es die Ritter und Burgfräulein schaffen, den Schatz zu seinem Bestimmungsort zurückzubringen?

Diese spannende Ritter-Geschichte hat sich in den vergangenen Tagen in der Turnhalle der Katholischen Grundschule Bergrath abgespielt. Mit viel Fantasie haben die Mitarbeiter des Offenen Ganztags und zwei Betreuer der Kinder- und Jugendsportschule NRW die Turnhalle in eine mittelalterliche Ritterlandschaft verwandelt: Aus einfachen Rollbrettern wurden Pferde, blaue Turnmatten stellten einen tiefen Wassergraben dar und aus Bänken und Sprungkästen bauten die Betreuer eine Burg.

Und auch Ritterausrüstung und Kostüme durften natürlich nicht fehlen. Deshalb wurde schon vor der Projektwoche zum Thema Ritter fleißig im Offenen Ganztag gebastelt: „Wir haben für die Burgfräulein Hauben aus Samt und Ketten hergestellt“, erzählt Verena Otto, stellvertretende Koordinatorin im Offenen Ganztag. „Hauptsächlich aus Pappkarton haben wir mit den Kindern Schilder, Schwerter und Helme gebaut.“

Aber wer nur wie ein Ritter aussieht, ist noch lange kein echter Ritter. Deshalb haben die Pädagogen Lothar Hohmann und Kristina Kochale von der Jugend-Sportschule NRW in Köln die 55 Kinder an sechs Nachmittagen zu Nachwuchs-Ritter ausgebildet.

„Mal ging es bei den Spielen darum, Schnelligkeit und Cleverness zu trainieren“, sagt Lothar Hohmann. „Mal haben wir mit den Kindern Spiele gemacht, bei denen sie einander vertrauen und zusammenarbeiten mussten.“ Insgesamt habe die Förderung von Teamgeist und Fairness, aber auch das Vermitteln von Rittertugenden im Mittelpunkt gestanden, fasst die pädagogische Mitarbeiterin Verena Otto das Ziel der Projektwoche zusammen.

Klar, dass am Ende der Projektwoche alle Kinder zu Rittern geschlagen wurden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert